08.04.2013

Shortcuts

"Wer zahlt?"

Allianz24.ch steckt hinter der Viral-Kampagne.
Shortcuts: "Wer zahlt?"

Wer kommt für einen Schaden am eigenen Auto auf, welches absichtlich von einem Bagger zerstört wird? Diese Frage stellten sich wohl einige, die sich den Viralspot anschauten, der letzte Woche im Internet kursierte (persoenlich.com berichtete). Nach einigen Tagen war klar, dass es sich beim skurrilen Schadenfall nicht um einen Racheakt eines verärgerten Mitarbeiters an seinem Chef handelte, sondern um einen Werbe-Gag aus der Kreativschmiede von Shortcuts.

Nun ist auch der Auftraggeber bekannt: Die freche, branchenunübliche Viral-Kampagne unter dem Motto "Wer zahlt?" soll auf den Online-Versicherer Allianz24.ch aufmerksam machen. Aufgelöst wurde dies offiziell am Dienstag Morgen am Zürcher Bahnhof Stadelhofen. Patrick Mueller von Shortcuts erläutert die Kampagne:

Herr Mueller, warum hat man sich für eine Viralkampagne entschieden?
Dem Kunden war es von Anfang an wichtig, sich von der Werbung der Konkurrenz abzuheben und mal etwas Neues, Frecheres zu wagen. 

Der Spot hat bereits über 200'000 Views generiert. Hat man damit gerechnet? 
Wir haben dies gehofft, aber nicht wirklich damit gerechnet. Die mediale Aufmerksamkeit hat unsere Erwartungen übertroffen.

Inwiefern kann man den Erfolg eines Viralspots noch beeinflussen?
Einen Spot oder eine Kampagne rein viral verbreiten zu wollen, ist schwierig, wenn nicht unmöglich. Damit ein Spot eine reelle Chance hat, gesehen zu werden, sollte man ihn unbedingt bewerben. 

Wie habt ihr den Spot verbreitet?
Ein bescheidenes Seeding garantiert eine erste, minimale Anzahl Views in der Hoffnung, dass sich der Clip dann über User-Empfehlungen weiterverbreitet. Eine Garantie, dass diese Rechnung am Ende aufgeht, gibt es nicht. Weil wir das wissen, haben wir uns von Anfang an nach Hinten abgesichert, indem wir an die virale Kampagne eine klassische Online-Kampagne sowie eine Crossmedia-Promotion anhängen.  

Aufgelöst wird die Kampagne morgen Dienstag, mit einem Happening am Stadelhofen. Wie läuft der Morgen genau ab?
Den Mercedes aus dem Spot, oder besser was davon übrig geblieben ist, platzieren wir vor dem Bahnhof Stadelhofen auf dem Trottoir. Für die Passanten haben wir einen kleinen QR-Code und ein AR-Bild angebracht. Werden diese gescannt, kann man sehen, was mit dem Auto passiert ist. Gleichzeitig kann man am Wettbewerb teilnehmen. Wir verlosen: Einmal Auto zerstören mit dem grössten Bagger der Schweiz.  
 
 
Einmal Auto zerstören?
Hier geht es ganz klar um's Erlebnis. Wer will das nicht? Einmal so richtig etwas kaputt machen und dann noch mit einem Riesenbagger. Da fühlt man sich gleich wieder wie ein Kind im Sandkasten. Ehrlich gesagt, war uns einfach wichtig, etwas zu verlosen, was zur Aktion passt und richtig Spass macht. Irgendwelche iPads zu verschenken schien uns hier fehl am Platz.
 
Wie wird die Kampagne weitergeführt?
"Wer zahlt?" wird als erste Online-Kampagne auf der neuen YouTube-Seite der Schweiz beworben. Daneben startet am Dienstag eine zweiwöchige Crossmedia-Promotion auf 20 Minuten Online. Nach der Verlosung des Hauptgewinns ist ein kleiner Anlass geplant, an dem der Gewinner das Auto zerstören darf. Ein Making Of sowie Bonusmaterial wird auf dem YouTube-Kanal von Allianz24.ch sowie auf der Facebook-Seite zu sehen sein. Und dann überlegen wir uns, was wir als nächstes kaputt machen.
 
 
Wie beurteilen Sie die neu lancierte Youtube-Seite-Schweiz? 
Das ist definitiv ein sehr attraktiver Werbeplatz, speziell wenn man YouTube-Aktionen oder Clips bewerben möchte. Beim Launch dieser Seite dabei sein zu dürfen, bedeutet für uns natürlich zusätzliche Aufmerksamkeit und ist daher ein Glücksfall. Was dies genau für den Werbemarkt Schweiz bedeutet, wird sich zeigen. 
 

verantwortlich bei Allianz24: Simone Schmitt (Gesamtverantwortung), Frank Haydon (Business Development), Martin Fricker (Leiter Allianz24); verantwortlich bei Shortcuts: Patrick Mueller (Creative Director), Peter Lehner (Produktion), Rafael Bolliger (Regie). 

Interview: Corinne Bauer

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200406

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.