15.05.2000

Aufregung bei Coca-Cola

Angeblich enthält das Logo eine anti-islamische Botschaft.

Den Einbruch ihrer Verkaufszahlen in islamischen Ländern befürchtet zur Zeit Coca Cola. So geht seit einigen Tagen in Ägyptens Hauptstadt Kairo das Gerücht um, dass die arabische Version des Logos "Coca Cola" auf dem Kopf oder in Spiegelschrift gelesen "Nicht zu Mohammed" respektive "Nicht nach Mekka" heisse.

Nachdem nun auch noch erste Flugblätter auftauchten, die zum Boykott von Coca-Cola aufrufen, kontaktiere das Unternehmen umgehend einen der obersten religösen Führer des Landes. Gemäss BBC hat dieser unterdessen bestätigt, dass die Gerüche alle Mumpitz seien und auch Moslems Coca-Cola problemlos trinken könnten.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20190825

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.