04.09.2000

Credit Suisse setzt weiterhin auf Fussball-Nati

Durch den 11-Millionen-Franken-Deal mit dem Schweizer Fussballverband wird die CS zum Top-Vermarkter der Nationalmannschaft.

Die Credit Suisse wird den seit 1993 laufenden Vertrag mit dem Schweizer Fussballverband (SFV) offiziell verlängern. Das schreibt Cash in seiner neuesten Ausgabe. Dabei übernehme die Grossbank bis 2004 ebenfalls die gesamten Sponsoring- und Vermarktungsrechte an den National- und Nachwuchsmannschaften. Laufen soll das Engagement bis zur EM 2004. Bis dahin überweise die Credit Suisse insgesamt garantierte 11 Millionen Franken nach Bern. Zusätzlich könne der SFV weitere Prämien kassieren, da der Vertrag stark leistungsorientiert sei. Gemäss Cash-Recherchen gehen CS-Manager davon aus, dass die Ausgaben bis zu 50 Prozent refinanzierbar sind. Unter dem Strich rechnet die Credit Suisse mit jährlich rund 1,2 Millionen Franken Ausgaben für ihr Fussball-Nati-Engagement. Zum Vergleich: Die Swissair lässt sich die Ski-Nationalmannschaft rund das Dreifache kosten.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211019

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.