17.11.2020

Sportvermarktung

Credit Suisse wird Titelsponsorin der Super League

Die höchste Spielklasse im Schweizer Klubfussball wird ab der kommenden Saison Credit Suisse Super League heissen.

Die Credit Suisse wird Partnerin der Swiss Football League sowie Titelsponsorin und Namensgeberin der Super League. Damit baue sie ihr umfangreiches Engagement für den Schweizer Fussball weiter aus.

Die Credit Suisse und Ringier Sports, exklusive Vermarkterin der Swiss Football League (SFL) für die zentralen Werberechte, haben einen Vertrag mit vierjähriger Laufzeit unterzeichnet, wie es in einer Mitteilung heisst. Die Bank wird damit unter anderem im Liga-Namen erscheinen, in allen Stadien mit Bandenwerbung und auf den Trikots der Super League Klubs präsent sein.

Der neue Auftritt der Super League sowie nähere Angaben dazu, wie Kunden und Mitarbeiter der Credit Suisse von der Partnerschaft profitieren, würden vor dem Saisonstart 2021/22 präsentiert, heisst es. (pd/wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20201202

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.