03.08.2020

MCH Group

Der Verwaltungsrat setzt sich durch

An der ausserordentlichen Generalversammlung ist der Verwaltungsrat mit seinen Plänen zur Neupositionierung des Unternehmens durchgekommen. Neben der angestrebten Kapitalerhöhung stimmten die Aktionäre des angeschlagenen Konzerns auch der Wahl von James Murdoch in den Verwaltungsrat zu.
MCH Group: Der Verwaltungsrat setzt sich durch
Schriftzug der Messe Schweiz auf dem Messeplatz in Basel am Freitag, 22. Oktober 2010. (Bild: Keystone/Georgios Kefalas)

Insgesamt seien 91,2 Prozent der Aktionäre vertreten gewesen, heisst es in einer Mitteilung vom Montag. Neben James Murdoch, Sohn des Medienmoguls Rupert Murdoch, wurden Jeffrey Palker und Eleni Lionaki mit einer Zustimmung von 78 bis 86 Prozent neu als Mitglieder des Verwaltungsrats gewählt.

Die Statutenänderungen zur künftigen Zusammensetzung des Verwaltungsrats und die Aufhebung der Vinkulierung seien mit über 95 Prozent Ja-Stimmen angenommen worden, hiess es weiter. Ebenfalls Anklang fand die Kapitalerhöhungen im Umfang von total bis zu 104,5 Millionen Franken.

Angeschlagenes Unternehmen

Die Coronakrise machte der MCH Group im laufenden Jahr schwer zu schaffen. Der mit Schwierigkeiten kämpfende Messebetreiber erwartet 2020 einen noch massiveren Umsatz- und Gewinneinbruch als im Vorjahr.

Das nun genehmigte Massnahmenpaket sei daher zwingend erforderlich gewesen, um die Folgen der Krise zu bewältigen, betonte der Verwaltungsrat. Nun sei der Weg frei zur notwendigen Sanierung und der strategischen Neuausrichtung des Messebetreibers.

Im Vorfeld hatte sich ein Grossaktionär gegen die Pläne des Unternehmens gewehrt, ist nun aber an der Generalversammlung unterlegen. (awp/sda/lol)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200925

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.