19.09.2023

Sponsoring

Französisches Pay-TV zeigt keine YB-Spiele

Der Sportsender Bein Sports zeigt die Partien der Young Boys in der Fussball Champions League nicht. Grund ist der Hauptsponsor auf dem Trikot der Berner, der in Frankreich als riskantes Finanzprodukt gilt.
Sponsoring: Französisches Pay-TV zeigt keine YB-Spiele
In Frankreich nicht gern gesehen: der Hauptsponsor Plus500 auf dem Trikot der Berner Young Boys. (Bild: Keystone/Peter Klaunzer)

In der diesjährigen Ausgabe der Uefa Champions League werden insgesamt 104 Partien gespielt. Der katarische Sportsender Bein Sports, der Hauptrechteinhaber in Frankreich, wollte die Spiele eigentlich alle seinem zahlenden Publikum zeigen. Doch wie am Dienstag Blick mit Verweis auf die Zeitung Ouest France berichtet, kann Bein Sports nur 98 Begegnungen zeigen.

«Riskantes Finanzprodukt»

Grund sind die Berner Young Boys: Der Fussballclub aus der Bundesstadt hat den «falschen» Hauptsponsor. Auf dem YB-Trikot steht seit drei Jahren Plus500. Dieser Finanzdienstleister steht in Frankreich auf der schwarzen Liste der Verbraucherschutzzentrale DGCCRF. Diese sei der Ansicht, dass es sich bei der Trikotwerbung der Berner «um eine rechtswidrige und verbotene Werbung für ein riskantes Finanzprodukt handelt», erklärt gemäss Ouest France Caroline Guenneteau, stellvertretende Generalsekretärin der Bein Media Group, die den Sportsender Bein Sports betreibt. Damit sind in Frankreich auch zwei Partien von Manchester City nicht zu sehen. Der Titelverteidiger spielt in der gleichen Gruppe wie die Young Boys.

Der CEO des Berner Vereins, Wanja Greuel, lässt sich gemäss Blick nur mit der Aussage zitieren: «Plus500 ist seit Jahren ein treuer und verlässlicher Partner, dessen Aktivitäten streng reguliert werden.» (nil)


Kommentar wird gesendet...

KOMMENTARE

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren