11.01.2021

Todesfall

Hansruedi «Knö» Knöpfli ist verstorben

Der Gründer der Swiss Marketing Academy, Hansruedi «Knö» Knöpfli, ist vergangene Woche überraschend an einem Herzversagen verstorben. Knöpfli wurde 54 Jahre alt.
Todesfall: Hansruedi «Knö» Knöpfli ist verstorben
Ermöglichte vielen einen erfolgreichen Einstieg ins Berufsleben: Hansruedi «Knö» Knöpfli . (Bild: facebook.com/hansruedi.knopfli)

Der 1966 geborene und in Schaffhausen aufgewachsene Hansruedi Knöpfli – besser bekannt als «Knö» – gilt als einer der Pioniere der Schweizer Ausbildungsbranche. 2002 gründete er zusammen mit der ehemaligen Spitzenskirennläuferin Brigitte Oertli die Swiss Marketing Academy, die heute in Zürich, Uster, Winterthur, Bern und Basel sowie mit einer Aussenstation in Berlin vertreten ist. Knöpfli galt als konsequenter und unkonventioneller Macher und Praktiker, der unzähligen Studentinnen und Studenten einen erfolgreichen Einstieg ins Berufsleben ermöglichte und sie mit seiner Art begeistern konnte.

Für Aufsehen sorgte er auch mit seinen ungewöhnlichen Aktionen. So wanderte er beispielsweise von Zürich aus nach Berlin oder nach Paris. Zudem fuhr er mit dem Pedalo über unzählige Wasserwege via Limmat, Rhein und Spree bis in die deutsche Hauptstadt. Knöpfli gehört zu den Initianten des Open Airs «Rock the Ring» in Hinwil. Auch auf politischer Ebene war Knöpfli aktiv. So gehörte er als Mitglied der BDP-Fraktion dem Zürcher Kantonsrat an.

Die Swiss Marketing Academy wird nun bis auf Weiteres von Brigitte Oertli und Lavdim Durmishi geführt.

«persönlich» als langjähriger Medienpartner der Swiss Marketing Academy entbietet der Familie und den Angehörigen von Hansruedi Knöpfli ihr tief empfundenes Beileid. (ma)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Philipp Carisch, 14.01.2021 08:25 Uhr
    Knö war ein verücktes Huhn. Wir haben während unserer Lehre 1986 zusammen die DDR mit dem Zug bereist und wurden fast verhaftet, weil wir NVA-Objekte fotografiert haben. Ein unvergessliches Erlebnis. Er hat es auch fertig gebracht, dass wir Udo Lindenberg kennen lernen durften. RIP Knö. Danke für alles.
  • Yves Seiler, 13.01.2021 08:56 Uhr
    Ein echter Innovator und äusserst kreativer Mensch ist viel zu früh gegangen. Mit seiner Schule hat er in der Schweizer Marketingszene Spuren hinterlassen und dank seinem kritischen Wesen konnte er immens viel bewirken. RIP Knö - herzliches Beileid an Brigitte und die Familie.
Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20210127

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.