24.11.2022

Wemf

Mach Strategy neu mit DOOH und Streaming

Die Intermediastudie 2022 zeigt, dass fast 70 Prozent der Bevölkerung regelmässig von digitalen Werbescreens erreicht wird. Die Mach Strategy beinhaltet mehrere Neuerungen – so sind beispielsweise auch zusätzliche Digital-Signage-Angebote auswertbar.
Wemf: Mach Strategy neu mit DOOH und Streaming
Der Bereich Digital-Out-of-Home kann ab sofort mit Mach Strategy auch ausgewertet werden. (Bild: Keystone/Christian Beutler)

Das Ziel der Mach Strategy ist, alle relevanten Mediengattungen abzubilden. Mit den diesjährigen Neuerungen werde ein bedeutender Schritt in diese Richtung vorgenommen, wie es in einer Mitteilung heisst.

Der Bereich Digital-Out-of-Home (DOOH) wurde stark ausgebaut. In Kooperation mit der SPR+, dem Forschungsinstitut für Out-of-Home-Media und Mobilität, wurden DOOH-Screens ≥ 55 Zoll integriert. So könne ab sofort neben OOH analog erstmals auch DOOH separat und kombiniert ausgewertet werden. Felix H. Mende, Geschäftsführer der SPR+, freut sich laut Mitteilung über die Integration von DOOH in der Mach Strategy: «Zum Nutzen der Werbeauftraggeber und der Mediaplaner wird nun mit DOOH ein weiterer relevanter Kommunikationskanal für Bewegtbild in der Mach Strategy abgebildet. Unsere zukünftigen Lieferungen der Datengrundlagen werden mit dem rasanten Ausbau von DOOH schritthalten.»

Ausserdem wurde das Digital-Signage-Angebot von Livesystems mit Postfilial- und Tankstellenshops, die mit Screens ausgestattet sind, ebenfalls in die Mach Strategy aufgenommen. «Wir freuen uns, dass neben Public Transport nun auch Retail und Gas Station in der Mach Strategy vertreten sind», wird Philipp Wild, Chief Commercial Officer von Livesystems, zitiert.

14- bis 29-Jährige besonders affin für Streaming

Die Zahlen aus der am Donnerstag publizierten Mach Strategy 2022 zeigen, dass fast 70 Prozent der Schweizer Bevölkerung regelmässig von digitalen Werbescreens (≥ 55 Zoll) erreicht wird. Insbesondere in stark urbanisierten Gebieten liege die digitale Aussenwerbung fast gleichauf mit analogen Plakaten. Die Digital-Signage-Angebote (Screens in Tankstellen, Postfilialen und Public Transport) erreichen insgesamt cirka 24 Prozent der Schweizer Bevölkerung. Vor allem junge Personen im Alter von 14 bis 35 Jahren, die einen hohen Bildungsabschluss aufweisen oder sich in Ausbildung befinden, würden im Vergleich zur gesamten Schweizer Bevölkerung besonders stark mit DOOH und Digital Signage erreicht.

Die zweite grosse Neuerung der Mach Strategy betrifft die Integration von Streaming, wie es weiter heisst. Somit können neuerdings sechs Streaming-Gruppen (Audio, Video, international, Schweiz, gratis, bezahlt) ausgewertet werden. Diese Gruppen basieren auf Nettosummen von 16 Einzelangeboten. Knapp 63 Prozent der Schweizer Bevölkerung streamen regelmässig Videos, 30 Prozent nutzen Audio-Streaming. Personen, die regelmässig Streaming-Angebote nutzen, sind eher jung. Besonders affin sind die 14- bis 29- Jährigen. Sie befinden sich überdurchschnittlich oft in Ausbildung oder arbeiten Vollzeit. Im Vergleich zum Schweizer Durchschnitt leben sie in grösseren Haushalten mit einem höheren Haushaltsbruttoeinkommen.

Als Instrument für die strategische Planung ermöglicht die Mach Strategy eine «zielgenaue Analyse und Umsetzung des optimalen Mediamixes von Presse, Kino, TV, Radio, Internet / Webangeboten, Social Media, Streaming (Audio / Video), Out-of- Home, DOOH, Verkehrsmitteln und Direct Mail», wie es weiter heisst. Die medienübergreifende Studie zeige auf, mit welcher Mediastrategie eine Zielgruppe am effizientesten erreicht werden könne. Daten der Ausgabe 2022 seien aufgrund methodischer Änderungen nur bedingt mit den Vorjahren vergleichbar. (pd/tim)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20221129

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.