16.03.2001

Michel Jordi verkauft US-Geschäft an Investorengruppe

Zudem tritt Jordi als Verwaltungsratspräsident zurück.

Michel Jordi verkauft an die American Luxury Products, die einer US-Investorengruppe gehört, sein bisher unbefriedigendes US-Geschäft Michel Jordi International Inc. Zudem tritt er als Verwaltungsratspräsident zurück. Die Transaktion hat auf das Schweizer Geschäft keine Auswirkungen. Die American Luxury Products Inc. will im US-Uhrenmarkt rasch wachsen, indem sie bekannte Marken kauft. In einer Mitteilung vom Freitag heisst es, sie habe für fünf Jahre eine Lizenz für die Vermarktung der Jordi-Uhrenlinie "The Spirit of the West" in den USA, Kanada und Mexiko erworben. Weiter hiess es, Jordi habe zudem zur Entlastung der Bilanz gelieferte Waren zurückgenommen und auf nahmhafte Forderungen verzichtet. David Marold, der bisherige Chef des US-Geschäfts der Jordi-Gruppe, wird Jordis Nachfolger als Verwaltungsratspräsident. Er soll das bislang unbefriedigende Geschäft vorantreiben. Jordi selber werde dem Unternehmen als Berater zur Verfügung stehen.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20191018

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.