12.07.2018

GroupM

Neu gibt es vier Wochen Vaterschaftsurlaub

Die Schweizer Media-Investement-Management-Gruppe gewährt zudem Frauen 18 Wochen Mutterschaftsurlaub bei vollem Lohn.
GroupM: Neu gibt es vier Wochen Vaterschaftsurlaub
Freuen sich über den flexiblen Arbeitgeber: Niklas Ellenrieder und Henning Gronki. (Bild: zVg.)

Die Bürotür von Axel Beckmann, CEO von GroupM, stehe immer offen. Dass zugehört und umgesetzt werde, hätten jüngst werdende Väter erfahren, die eigentlich nur unbezahlten Urlaub nach der Geburt wollten, wie es in einer Mitteilung heisst. Das Gespräch mit den werdenden Vätern habe das Management der GroupM gleich zum Anlass genommen, einen zu 100 Prozent bezahlten vierwöchigen Vaterschaftsurlaub ins Leben zu rufen.

Obwohl in der Schweiz circa 80 Prozent der Schweizer Bevölkerung einen Vaterschaftsurlaub befürworten, gibt es in der Schweiz immer noch keinen gesetzlichen Anspruch auf einen bezahlten Vaterschaftsurlaub, dieser beruht allein auf Freiwilligkeit der Arbeitgeber. «Ich freue mich nun natürlich riesig über die Möglichkeit, zusammen mit meiner Frau, die spannende Anfangszeit viel besser erleben zu können und dann auch Zeit dazu habe, meine Frau zu entlasten», wird Henning Gronki, CEO von Wavemaker Switzerland, in der Mitteilung zitiert.

Dieses Entgegenkommen der GroupM werde von den Mitarbeitern durchaus honoriert, heisst es weiter. «Die Tätigkeit in der Mediabranche erfordert häufig ein hohes Mass an Flexibilität und persönlichem Engagement. Das Privatleben mit dem Job zu vereinen, ist daher nicht immer ganz einfach», so Niklas Ellenrieder, Director Strategic Buying GroupM Services.

Nicht nur Väter würden bei GroupM bessergestellt als gesetzlich geregelt und branchenüblich, sondern auch Mütter würden 18 Wochen Mutterschaftsurlaub erhalten – und das mit 100 Prozent Gehalt. Das Unternehmen biete seinen Mitarbeitenden noch weitere Vorteile, ebenfalls über das gesetzliche Mass hinaus.

Die GroupM ist ein globales Medieninvestment-Management-Unternehmen für Mediaagenturen von WPP, darunter MediaCom, Mindshare, Wavemaker, Essence und m/SIX sowie das ergebnisorientierte Programmatic-Audience-Unternehmen Xaxis. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar