14.06.2022

Ringier Sports

Partnerschaft mit Spiideo eingegangen

Die Streamingplattform RED des Medienhauses wird mit der Sportproduktionsplattform Spiele produzieren.
Ringier Sports: Partnerschaft mit Spiideo eingegangen
Automatisierte Kamerasysteme und KI-Tools sollen die «professionelle Übertragung» von Amateurfussball-Spielen der Yapeal Promotion League und der 1. Liga Classic vorantreiben. (Bild: Pixabay)

Spiideo ist Anbieter von automatisierten Cloud-basierten Lösungen für Videoanalysen und Streaming im Sportbereich. RED wird das gesamte Broadcasting mit Spiideo betreiben. Über KI (Künstliche Intelligenz)-gestützte, automatisierte Sportproduktionsplattform wird RED Spiele für Sportfans produzieren und das Streaming-Erlebnis durch die «Einbindung durch Sport-Daten und innovative Features laufend verbessern», wie es in einer Mitteilung heisst.

Automatisierte Kamerasysteme und KI-Tools wie AutoFollow und AutoData würden die «professionelle Übertragung» vorantreiben. Darüber hinaus könnten sich die Klubs mit dem PremiumVideo-Analysetool «RED Performance» von Spiideo ausstatten, um ihre sportliche Leistung auf dem Platz zu verbessern. Dank der Plattform komme auch der sogenannte «League Exchange» zum Zuge, mit welchem die Gegner als Vorbereitung für das nächste Spiel analysiert werden könnten.  

Die Kameras werden in allen Fussballstadien der Yapeal Promotion League und 1. Liga Classic installiert. Sie kommen ab der Saison 2022/2023 zum Einsatz, wie es weiter heisst. Wegen des RED-CloudStudios biete das System die Möglichkeit, Live vor Ort sowie auch ausserhalb des Geschehens die Spiele live zu kommentieren. Zudem könnten bei der RED-Multistream-Produktion mit demselben Signal mehrere Outputs generiert werden. 

Mehr als 2000 Organisationen, Klubs und Ligen weltweit nutzen gemäss Mitteilung derzeit Spiideo, darunter die schwedische Allsvenskan, Teams in der Premier League, NHL, Serie A, MLS, NBA, Ligue 1 und Bundesliga. Zu den Schweizer Vereinen, die Spiideo nutzen, gehören unter anderem der Grasshopper Club Zürich und der FC Basel. 

«Mit Spiideo zusammen setzen wir das Know-how aus dem Sport-Analysebereich für ein neuartiges Streamingerlebnis ein. Wir werden zusammen neue Massstäbe im Bereich der automatisierten Sportproduktionen setzen», lässt sich Alexander Grimm, CEO Ringier Sports, in der Mitteilung zitieren.  Er ergänzt: «Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und gemeinsam mit Spiideo diesen nächsten Meilenstein zu erreichen. Die Kameras und Technologien von Spiideo eröffnen neue Perspektiven – und das nicht nur im Auge des Users.» 

Patrik Olsson, CEO und Co-Founder Spiideo, sagt: «Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit Ringier Sports, weil wir die gleiche Vision für die Zukunft der automatisierten Sportproduktion teilen. Unsere Cloud-basierten und KI-Kameras sind die perfekte Kombination für die Skalierung und Produktion von Tausenden von Spielen, was sonst nicht möglich wäre.» (pd/tim)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220701

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.