07.12.2022

Media Focus

Programmatisches Werbevolumen im Fokus

Ab 2023 kann das Brutto-Werbevolumen von programmatischer Werbung und Native Ads ausgewiesen werden.

Seit Jahren besteht im Werbemarkt der Wunsch, dass nebst den klassischen Onlinebuchungen auch das programmatische Werbevolumen sowie die Online Native Ads erhoben werden und im Media-Mix dem Digital-Werbevolumen angerechnet wird. Zusammen mit den Online-Vermarktern Audienzz, Goldbach, Ringier und dem IAB Switzerland wurde in den letzten Monaten eine Lösung erarbeitet und erfolgreich getestet, wie es in einer Mitteilung von Media Focus heisst. Das führe dazu, dass ab 2023 die Daten in die Brutto-Werbedruckstatistik einfliessen würden. Damit eine Vergleichbarkeit gegenüber 2022 gewährleistet wird, werden die neuen Daten rückwirkend für das Jahr 2022 in den Media-Mix eingerechnet, heisst es dazu.

Urs Flückiger, Geschäftsführer der IAB Switzerland: «Ich freue mich sehr, dass Media Focus ab 2023, nebst den klassischen Display-Buchungen auch die programmatische Werbung sowie die Online Native Ads in ihre Werbedruckstatistik aufnimmt. Damit kommen wir der Realität bezüglich dem Digital-Anteil im Media-Mix einen grossen Schritt näher.» (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20230130