04.08.2018

SuisseEmex 2018

Trends und Best Practices im Marketing

Am 28./29. August öffnet die SuisseEmex ihre Tore. Parallel dazu: die Topsoft und der Digital Summit für KMU. Das Programm reicht vom Google-Atelier bis zu Tipps in Karrierefragen.
SuisseEmex 2018: Trends und Best Practices im Marketing
Am Marketing-Treffpunkt im Festival-Stil werden rund 14'000 Besucher erwartet. (Bild: zVg.)

Wie findet man in der digitalen Zeit neue Kunden? Wie werden Marken und Kundenbindungen zukünftig gepflegt? Welche Tools und Lösungen sind im Trend? Warum sind Künstliche Intelligenz und Blockchain auch für Marketers von grösster Bedeutung und wie nutzt man die Potenziale der Digitalisierung richtig? Antworten will am 28. und 29. August 2018 die SuisseEmex mit den Parallel-Veranstaltungen Topsoft und Digital Summit für KMU sowie dem neuen Marketingkongress «Futurize M» in der Messe Zürich liefern.

Mit rund 500 Ausstellern und über 100 Speakern auf verschiedenen Bühnen sei die SuisseEmex der grösste Schweizer Marketing & Digital Event und zugleich bedeutendste Plattform für Innovationen, Trends, Best Practices und direkten Wissensaustausch von führenden Experten, Weiterdenkern und Digital Natives, schreiben die Veranstalter in einer Mitteilung.

Ewa_Ming_SuisseEMEX

In der Halle 4 «Event- & LiveCom» dreht sich alles um die direkte Kundenbegegnung und wirkungsvolle Veranstaltung. Präsentiert wird eine breite Palette an Angeboten und Produkten zur erfolgreichen Live-Kommunikation und Eventplanung.

In Halle 3 «Kreative Werbemittel» verführen Fine-Food-Spezialisten, Produzenten und Händler mit tausenden von innovativen Produkten, Werbegeschenken und Give-aways zum Ausprobieren und Degustieren. Der Erlebnisbereich «Zone S» wird in Kooperation mit den Nachhaltigkeitsspezialisten der Sürprisen GmbH und den 3D-Experten der Form AG gestaltet und soll fair produzierte Produkte ins Zentrum rücken, wie es in der Mitteilung heisst.

Inputs in Karrierefragen

Die neusten Angebote aus den Bereichen Digital Marketing und Kommunikation der Zukunft werden in der Halle 6 «Digital & Marketing» mit dem Spezialbereich «Neue Arbeitswelt 4.0» ausgestellt. Hier widmet man sich der Fragestellung nach den Arbeitsmodellen und Kommunikationswegen der Zukunft und findet Ideen in Form von neuen Arbeitstools, mobilen Office Konzepten und Co-Creating Möglichkeiten.

Für Interessierte in Sachen Selbstmarketing offeriert der Kaufmännische Verband Zürich - in abgeschirmten 15-minütigen Einzelgesprächen - kostenlos die Analyse der wichtigsten Bewerbungsdokumente. Zudem geben Verbandsexperten Tipps zu Karrierefragen. Das Wissensangebot zum Thema Marketing der Zukunft wird weiter angereichert durch das Google Atelier Digital. In diesem Bereich zeigen Google-Spezialisten auf, wie Unternehmen sich durch Such-, Banner- und Video-Werbung online erfolgreich vermarkten können und führen vor Ort Trainings durch.

Parallele Veranstaltungen

Das Thema Marketing der Zukunft wird in diesem Jahr erweitert um den eigenständigen Kongress «Futurize M». Unter dem Titel «Kundengewinnung und Kundenpflege im digitalen Zeitalter» wird konkret aufgezeigt, wie man heute neue Kunden findet und vor allem langfristig bindet. Für die Teilnahme ist ein separates Kongressticket nötig.

Parallel dazu findet in Halle 7 der zweite Digital Summit für KMU statt. Dieser richtet sich an KMU-Unternehmer, welche sich für die Potentiale der Digitalisierung interessieren und ihr Wissen durch praxisrelevante Keynotes, Best Practice und Lernwerkstätten vertiefen wollen. (pd/eh)

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar