12.05.2022

Ostschweizer Medien

Übernahme des Onlineshops Buch Schweiz

Der Verlag von Die Ostschweiz erweitert sein Geschäftsfeld. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Buch Schweiz unter der Adresse buch-schweiz.ch wurde im Herbst 2020 lanciert. Initiant und bisheriger Betreiber war Jörg Caluori, der langjährige Geschäftsführer der traditionsreichen St. Galler Buchhandlung «Rösslitor». Sein Ziel war es, ein umfassendes Portal rund um Bücher aufzubauen. «Wo ein Kunde sein Buch bestellt, spielt ihm in der Regel keine Rolle, wenn der Preis stimmt und die Lieferung klappt, aber wir wollten darüber hinaus einen Mehrwert bieten, indem wir die Autoren und die Verlage mit einbeziehen», so Caluori.

Da Caluori inzwischen viel Zeit in seiner zweiten Heimat Südafrika verbringt, suchte er nach der erfolgreichen Startphase eine Nachfolgelösung. Diese hat er im Verlag Ostschweizer Medien AG gefunden, der seit 2018 die Medienmarke «Die Ostschweiz» mit einer täglich aktualisierten Onlinezeitung und einem begleitenden gedruckten Magazin herausgibt. Die Ostschweizer Medien AG übernimmt buch-schweiz.ch per Juni 2022. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

«Wir sind überzeugt, dass ein Onlineshop rund um das geschriebene Wort hervorragend zu unserem Verlag passt», wird Peter Weigelt, Verwaltungsratspräsident der Ostschweizer Medien AG, in einer Mitteilung vom Donnerstag zitiert. Buch-schweiz.ch verfüge über ein sehr breites und preislich attraktives Sortiment an Büchern und verwandten Artikeln und habe in kurzer Zeit eine treue Stammkundschaft gewonnen. Die Übernahme sei für beide Seiten ideal: «Wir können mit der Reichweite unserer Medien dafür sorgen, dass die Marke rasch weiter an Bekanntheit gewinnt.»

Laut Marcel Baumgartner, Verlagsleiter der Ostschweizer Medien AG, ist geplant, zwischen Die Ostschweiz und buch-schweiz.ch Synergien zu nutzen. Redaktionelle Inhalte sollen künftig fallweise mit passenden Buchangeboten kombiniert werden. Umgekehrt werde buch-schweiz.ch durch die verstärkte redaktionelle Betreuung noch mehr zum umfassenden Portal rund um Literatur und Fachbücher. «Für uns stehen zunächst nicht die reinen Verkaufszahlen im Vordergrund», so Baumgartner. «Unser Ziel ist es, ein für die Schweiz einmaliges Angebot rund um das Kulturgut Buch bereitzustellen.»

Der Einbezug der Redaktion ist laut Stefan Millius, publizistischer Leiter von Die Ostschweiz, das Schlüsselelement, um buch-schweiz.ch von vergleichbaren Angeboten abzuheben. «Unsere Redaktion wird neben der Kernaufgabe, der journalistischen Arbeit für die Region Ostschweiz, künftig vermehrt auch Texte, Podcasts oder Videotalks rund um Bücher realisieren, weil wir überzeugt sind, dass unsere Zielgruppe daran ein grosses Interesse hat.» Auf diese Weise werde das Angebot für die Leserinnen und Leser zusätzlich erweitert. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220528

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.