07.09.2019

Jeff Zürich

Vorzeitiges «Game Over» für «Electric Quest»

Zur Premiere in Zürich wurden 5000 Teilnehmer erwartet. Doch das Mixed-Reality-Game im Auftrag von Mercedes Benz musste abgebrochen werden. Die genaue Ursache für die Server-Probleme konnte Jeff auch 48 Stunden nach dem Spiel nicht ausfindig machen.
Jeff Zürich: Vorzeitiges «Game Over» für «Electric Quest»
Als Neuauflage des Mixed-Reality-Games «Urban Hunt» hätte «Electric Quest» 5000 Teilnehmer mobilisieren sollen. (Bild: Screenshot)
von Edith Hollenstein

«Electric Quest», der Nachfolger des Mixed-Reality-Pioniers «Urban Hunt», sollte am Freitag in Zürich Premiere feieren. Zürich werde zur gigantischen Game-Arena. versprachen die Veranstalter. Sie rechneten mit 5000 Teilnehmern. Es kam anderes. Das Game wurde abgebrochen. Der Grund dafür seien technische Probleme, wie Medienpartner «20 Minuten» im Live-Ticker berichtete.

Wie genau alles abgelaufen ist, erklärt Linus Eidenbenz, Managing Partner bei Jeff, am Sonntagabend gegenüber persoenlich.com: «Beim Start des Games entstand ein Server-Problem, welches dazu führte, dass viele Spieler nicht ins Spiel einsteigen konnten. Daraufhin wurden die Teilnehmer umgehend darüber informiert, dass um 20 Uhr ein zweiter Versuch starten wird. Dieser war anfänglich erfolgreich, bevor dasselbe Problem kurze Zeit später wieder eintrat.» Um 20.20 Uhr habe Jeff dann den Event endgültig abbrechen müssne. Alle Spieler seien per SMS und App-Push-Nachricht informiert und gleichzeitig zur Event-Location «Bank» eingeladen worden. In der Folge sind rund 1000 Spieler zur Bank zu unserer spontanten Game-Over-Party gekommen. «Die positive Grundstimmung drückte sich auch in den vielen positiven Rückmeldungen auf Social Media und den übrigen Kommunikationskanälen aus», erklärt Eidenbenz weiter. 

Die genaue Ursache für die Server-Probleme konnte Jeff auch 48 Stunden nach dem Spiel nicht ausfindig machen. «Wir arbeiten aber weiterhin mit Hochdruck daran. Ein Fremdeinwirken kann bisher nicht augeschlossen werden. Allen Teilnehmern danken wir für ihre Geduld, ihr Verständnis und die fairen Reaktionen», sagt Eidenbenz.

Beim «Mixed Reality»-Game wäre es darum gegangen, auf dem Spielfeld Energie zu sammeln, um den Mercedes-Benz EQC zu erobern. Der Sieger hätten den ersten Mercedes-Benz EQC der Schweiz für ein Jahr gewinnen sollen. Laut «20 Minuten» wird es nun zu einer Verlosung kommen.

Jeff Zürich hatte dieses Grossprojekt zusammen mit dem Gamestudio Staay Interactive im Auftrag von Mercedes Benz realisiert (persoenlich.com berichtete).

Als Neuauflage des Mixed-Reality-Games «Urban Hunt» ging «Electric Quest» eine zweijährige Planung und Entwicklungszeit voraus. Laut einer Mitteilung von Jeff vom Freitag wurde das Spiel laufend unter realen Bedingungen getestet, um die Spielmechanik anzupassen.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20191114

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.