28.08.2020

The Industry

Werbung direkt auf den DAB+-Autodisplay

Die Digitalagentur hat eine Neuheit für den Werbemarkt entwickelt. Sicherheitsbedenken hat die Firma keine.
The Industry: Werbung direkt auf den DAB+-Autodisplay
Abgefahren: Display Ads erscheinen künftig auf den Bildschirm von DAB+-fähigen Autodisplays. (Bild: zVg.)

Ab sofort ist es Schweizer Werbekunden möglich, ihre Botschaft mit dem «DAB Display Ad» direkt ins Auto zu streamen. Die Zürcher Digitalagentur The Industry und die Schweizer DAB+-Netzbetreiberin Digris haben die neue Werbeplattform inklusive einem vollautomatisierten Buchungssystem während des Lockdowns entwickelt, heisst es in einer Mitteilung.

Das Werbebild erscheine auf dem DAB+-Display, unabhängig vom Radiosender, der gerade eingestellt sei. Ziel sei es, alle Autofahrerinnen und Autofahrer in der Schweiz, inklusive ihrer Beifahrerinnen und Beifahrer, zu erreichen. Sicherheitsbedenken hat die Agentur keine: «Wir spielen die Werbesujets anstelle von Plattencover und Senderlogos ein», so Sandro Proietto, Gründer von The Industry, auf Anfrage von persoenlich.com. «Auf dem Display werden auch sonst immer Informationen und Bilder eingeblendet. Das heisst: Wir lenken nicht mehr und nicht weniger ab, als alles was sonst so eingeblendet wird. Im Gegenteil: Navigationssysteme und Handyverbindungen lenken um ein Vielfaches mehr ab.»

Mit «DAB Display Ad» wird gemäss Mitteilung «ein sehr reichweitenstarkes Werbemedium» lanciert. Aktuell seien gemäss Bundesamt für Statistik über eine Million Autos auf Schweizer Strassen mit Digital Audio Broadcasting ausgestattet. Jährlich würden bis zu 300'000 weitere solcher Fahrzeuge hinzukommen. Der Bundesrat hat festgelegt, das terrestrische Analogradio UKW bis 2024 komplett durch die DAB+-Technologie abzulösen. Vor wenigen Tagen haben die beteiligten Verbände eine Vereinbarung unterzeichnet, welche den Fahrplan festlegt (persoenlich.com berichtete).

Mit dem Versicherer Smile.direct, Kaffeehersteller Lattesso sowie mit der Seeklinik Brunnen konnten bereits «drei namhafte Kunden» für nationale Kampagnen gewonnen werden, heisst es in der Mitteilung weiter. Die Werbesujets würden dabei gleichzeitig und senderübergreifend eingespielt, ergänzt Proietto auf Anfrage. «Wir vermarkten die Autodisplays, man kann keine Sender einzeln buchen, sondern nur Sprachregionen.» Die Radiosender erhalten für die Bandbreite und die Reichweite, die sie zur Verfügung stellen, einen Umsatzanteil. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200921

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.