12.06.2023

Lokalsender

51 Gesuche für Radio- und TV-Konzessionen

Für 11 Versorgungsgebiete ist mehr als ein Gesuch eingegangen. Insbesondere beim Regionalfernsehen gibt es zahlreiche Konkurrenzbewerbungen. Die Konzessionen will das Uvek bis Ende Jahr erteilen.
Lokalsender: 51 Gesuche für Radio- und TV-Konzessionen
Radio Südostschweiz muss zittern: Roger Schawinski bewirbt sich mit Radio Alpin um die Konzession für das gleiche Sendegebiet. (Bild: Keystone/Gian Ehrenzeller)

51 bestehende Sender und neue Medienprojekte bewerben sich um die 38 Konzessionen für Lokalradios und regionales Fernsehen. Wie das Bundesamt für Kommunikation (Bakom) am Montag mitteilte, gibt es in elf Gebieten Konkurrenz. Für diese Konzessionen führt das Bakom bei den Kantonen Anhörungen durch. Zudem lädt es die konkurrierenden Bewerber zur Stellungnahme ein. 

Platzhirsche unter Druck

Die Konkurrenzsituationen ergeben sich gemäss einer Bakom-Liste bei den Konzessionen für den Betrieb eines kommerziellen Lokalradios in den Gebieten Berner Oberland und Südostschweiz-Glarus. Dort machen neue Anbieter den bisherigen den Markt streitig.

Beim Regionalfernsehen wollen neue Angebote den Platzhirschen die Konzessionen in den Verbreitungsgebieten Waadt-Freiburg, Bern, Biel, Zürich-Nordschweiz und Ostschweiz abspenstig machen. Daneben gibt es auch Konkurrenz bei den komplementären, nicht gewinnorientierten Lokalradios.

Das Bakom hatte die Konzessionen Ende Januar ausgeschrieben. Für kommerzielle Privatradios gibt es 20 Versorgungsgebiete, für nicht gewinnorientierte Lokalradios zehn und für regionale TV-Stationen 13. In jedem Gebiet soll es mindestens eine Konzession geben.

Neue Konzessionen ab 1. Januar 2025

Das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (Uvek) wird die Konzessionen voraussichtlich bis Ende 2023 erteilen. Die konzessionierten Veranstalter werden am dem 1. Januar 2025 einen regionalen Service-public-Auftrag erfüllen und dafür einen Anteil aus den Radio- und Fernsehabgaben erhalten. Gemäss dem Leistungsauftrag müssen sie das Publikum mit
flächendeckenden regionalen Informationen versorgen. (sda/nil)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Robert Weingart , 12.06.2023 11:49 Uhr
    Regionale Monopole sind ein Unding, Konkurrenz wünschenswert.
Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240414
persönlich Exemplar
Die neue «persönlich»-Ausgabe ist da - jetzt Probeabo bestellen.