17.10.2023

Schawinski

Arena-Moderator Brotz äussert sich zur Halbierungsinitiative

Auf TeleZüri erklärt der Arena-Moderator, was die SRG gegen die drohende Mittelkürzung unternehmen kann. Weiter verteidigt Brotz die Israel-Berichterstattung von SRF.
Schawinski: Arena-Moderator Brotz äussert sich zur Halbierungsinitiative
von Matthias Ackeret

Zu einem interessanten Austausch kam es am Dienstagabend auf TeleZüri. In der Sendung «Schawinski» interviewte Roger Schawinski Arena-Moderator Sandro Brotz. Brotz hatte während mehrerer Jahre als Videojournalist bei TeleZüri gearbeitet, später war er der erste Chefredaktor von Schawinskis Radiosender Radio 1.

Auf die Frage, ob die Halbierungsinitiative innerhalb der SRG ein Thema sei, meinte Brotz, dass man dieses Begehren sehr ernst nähme und die Unzufriedenheit eines Grossteils der Bevölkerung nur durch «gute Arbeit» widerlegen könne. Weiter wollte sich Brotz zum Begehren nicht äussern, da er sicherlich auch noch eine Arena-Sendung zu dieser Vorlage moderieren müsse.

Bei Jahrhundertereignis «versagt»

Schawinski warf Brotz vor, dass das Schweizer Fernsehen in seinen Gesprächssendungen zu wenig über die Ereignisse in Israel diskutiert hätte. So sei am letzten Dienstag, wenige Tage nach der Terrorattacke der Hamas, anstelle des Clubs der Literaturclub ausgestrahlt worden und auch die Arena hätte lediglich eine Viertelstunde den schrecklichen Auseinandersetzungen in Israel gewidmet. Schawinskis Fazit: Das Schweizer Fernsehen habe bei diesem Jahrhundertereignis «versagt». Brotz konterte und verwies auf die Berichterstattung im vorangegangenen «10 vor 10», im Internet und den sozialen Medien, wo ein hervorragender Job gemacht worden sei.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240417
persönlich Exemplar
Die neue «persönlich»-Ausgabe ist da - jetzt Probeabo bestellen.