18.11.2019

Tamedia

Aus Planet 105 wird 20 Minuten Radio

Grünes Licht für 20 Minuten Radio: Nebst Nachrichten will das Radio ein Programm mit Shows und Podcasts bieten.

Nach der Zustimmung der Eidgenössischen Wettbewerbskommission sowie der Konzessionsübertragung (Bakom/Uvek) konnte die Übernahme des Radiosenders Planet 105 durch 20 Minuten am 18. November vollzogen werden. Nach der Integration werde Planet 105 ab dem 27. November 2019 unter dem Namen 20 Minuten Radio auftreten und nebst UKW und DAB+ auch über sämtliche digitale Kanäle von 20 Minuten hörbar sein, schreibt Tamedia in einer Mitteilung.

Im Sommer 2019 wurde bekannt, dass Tamedia den Jugendsender Roger Schawinski abkaufen will. Dabei war vor allem die Übertragung der Konzession umstritten. Die Gewerkschaften zeigten sich kritisch. Es sei «fraglich, wie die Redaktion den anspruchsvoll tönenden Programmauftrag erfüllen kann», so Syndicom und das Schweizer Syndikat Medienschaffender (persoenlich.com berichtete).

Zusammenarbeit mit dem 20-Minuten-Newsdesk

«Mit der Erfahrung und dem Know-how des Planet-105-Teams, kombiniert mit der Expertise unserer Journalisten, können wir 20 Minuten Radio signifikant ausbauen und weiterentwickeln. Ich freue mich, dass wir nun bald auf Sendung gehen können», lässt sich Gaudenz Looser, Chefredaktor von 20 Minuten, in der Mitteilung zitieren.

Programmleiter Marc Jäggi ergänzt: «Bei 20 Minuten Radio gibt es kein Warten auf die Nachrichten zur vollen Stunde. Wir bringen die News dann, wenn sie passieren. Und dank der engen Zusammenarbeit mit dem 20-Minuten-Newsdesk wissen wir auch jederzeit, welche Stories die junge Zielgruppe wirklich interessieren. Das gibt es so bei keinem anderen Sender.»

Channels mit verschiedenen Musikrichtungen

Das heutige Moderations- und Redaktionsteam wird den Betrieb des Senders betreuen und in Kooperation mit der 20-Minuten-Redaktion für die Gestaltung der redaktionellen Inhalte zuständig sein. Nebst den Nachrichten wird den Hörerinnen ein abwechslungsreiches Programm mit Shows und Podcasts geboten. Darüber hinaus plant Tamedia, den Hauptkanal von 20 Minuten Radio mit dem moderierten Vollprogramm durch eine Reihe weiterer Channels mit verschiedenen Musikrichtungen zu ergänzen, um den unterschiedlichen Bedürfnissen der Nutzerinnen und Nutzer gerecht zu werden. (pd/eh)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211019

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.