23.01.2023

Fall Spiess-Hegglin

Buch von Michèle Binswanger kommt Ende Monat

«Die Zuger Landammann-Affäre» heisst das Buch der Tagi-Journalistin, das nach einem langen Rechtsstreit Ende Januar erscheint.
Fall Spiess-Hegglin: Buch von Michèle Binswanger kommt Ende Monat
Publiziert ein Buch über die Landammannfeier in Zug 2014: Die Journalistin Michèle Binswanger. (Bild: zVg)

Nun kommt es in die Läden – das Buch von Michèle Binswanger über die Geschehnisse der Zuger Landammannfeier von 2014. «Die Zuger Landammann-Affäre» lautet der Titel, wie die Tages-Anzeiger-Journalistin in den sozialen Medien verkündete. Es erscheine am 31. Januar. Buchvernissage ist am 5. Februar im Kaufleuten.

Dieser Buchpublikation geht ein langer Rechtsstreit vorweg. Jolanda Spiess-Hegglin war damals Mitglied des Zuger Kantonsrats. Nach der offiziellen Feier kam es zwischen ihr und einem anderen Kantonsratskollegen zu einem Sexualkontakt. Über die tatsächlichen Geschehnisse besteht bis heute keine Klarheit.

2020 reichte Spiess-Hegglin beim Kantonsgericht Zug ein Gesuch um den Erlass vorsorglicher Massnahmen gegenüber Binswanger ein. Sie beantragte, Binswanger vorsorglich zu verbieten, ein Buch, einen Artikel oder eine andere Veröffentlichung zu publizieren, in dem bzw. der Handlungen von ihr bei der Feier thematisiert oder darüber spekuliert würde. Nachdem Binswanger in einem Berufungsverfahren Recht bekommen hatte, zog Spiess-Hegglin das Urteil ans Bundesgericht weiter. Im Januar blitzte sie vor dem Bundesgericht jedoch ab, und die Richter lehnten im April auch ihr Revisionsgesuch ab. (wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Josef Handschin, 05.02.2023 17:56 Uhr
    Danke Frau Binswanger, Ihre Hartnäckigkeit und Ihr Durchhaltewille : absolut top-top. Schade wenn alte weisse Richter-inen die Pressefreiheit Schweiz beschneiden und aufheben wollen. Danke an Frau Binswanger !
  • Kathrin Schröder, 02.02.2023 08:33 Uhr
    Gut, dass dieses Buch auf den Markt kommt. Ich werde es auf jeden Fall bestellen und lesen!
  • Martina Nussbaum, 25.01.2023 09:10 Uhr
    Ich finde es absolut verwerflich das dieses Buch veröffentlich wird. Warum hat Frau Binswanger das Verlangen Menschen zu plagen, die schon so viel Leid ertragen mussten, Das ist für mich krank und geht einfach zu weit. Bin zutiefst traurig das so etwas möglich gemacht wird.
Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240421