07.07.2020

Zürcher Journalistenpreis

Diese 12 Arbeiten sind nominiert

Am 8. September werden der Zürcher Journalistenpreis sowie der Newcomerpreis verliehen. Hoffen dürfen unter anderen Katharina Baumann, Sarah Serafini, Christian Zeier oder Daniel Faulhaber.

Am 8. September werden die Zürcher Journalistenpreise 2020 gefeiert. Journalistinnen und Journalisten aus der Deutschschweiz haben insgesamt 200 Arbeiten eingereicht, wie die Organisatoren schreiben. Die Jury hat 9 Arbeiten für den Zürcher Journalistenpreis und 3 für den Newcomer-Preis nominiert. Dies sind die Kandidatinnen und Kandidaten:

Zürcher Journalistenpreis

· Katharina Baumann, Das Geschäft mit den Wachstumshormonen (Gesundheitstipp)

· Lena Berger, Luzerner Familie lebte jahrelang zu Unrecht in tiefster Armut (Zentralplus)

· Samuel Burgener, Die Humboldt Broncos – Ein Jahr danach (NZZ)

· Sarah Berndt, Jasmine Helbling, Gastarbeiter-Kinder: Verboten, versteckt und abgeschoben (Beobachter)

· Carole Koch, Boas Ruh, Im Netz der Klimaleugner (NZZ am Sonntag)

· Mathias Plüss, Tun Sie was! (Das Magazin)

· Thomas Schlittler, Das kranke IV-System – Artikelserie (SonntagsBlick)

· Sarah Serafini, William Stern, Zielscheibe der Wut – Tamara Funiciello auf dem Roadtrip ins Hassland, (Watson)

· Christian Zeier, Die CS und die Zwei-Milliarden-Dollar-Frage (Das Magazin / Reflekt)

Drei von diesen Arbeiten erhalten am 8. September 2020 in Zürich den Zürcher Journalistenpreis. 


Newcomer-Preis

· Christoph Arioli, Von einem zum anderen miesen Job strampeln (WOZ Die Wochenzeitung)

· Daniel Faulhaber, Der grosse Schaugasmus (Bajour)

· Anja Sciarra, «Unser Ziel ist, dass kein Tier mehr sterben muss» (Prime News)

Eine von diesen Arbeiten erhält am 8. September 2020 in Zürich den Newcomer-Preis. (pd/wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200814

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.