20.09.2016

SRF

«Echo der Zeit» freut sich über das «goldene Q»

Die laut Medienqualitätsrating beste Redaktion der Schweiz umfasst nur gerade 7.1 Vollzeitstellen. Sie wird von Isabelle Jacobi geleitet und produziert sieben Sendungen in der Woche.
SRF: «Echo der Zeit» freut sich über das «goldene Q»
Seit 2012 leitet sie die ausgezeichnete Redaktion des "Echo der Zeit": Isabel Jacobi (Bild: SRF/Severin Nowacki)
von Edith Hollenstein

Das «Echo der Zeit» zuoberst auf dem Podest. Auch wenn aufgrund der erstmaligen Erscheinung kein Vergleich mit Vorjahren möglich ist: Darüber, dass die SRF-Sendung das erste Schweizer Medienranking für sich entschieden hat, freut sich die Redaktion in Bern. Mehr noch: «Der Titel bedeutet für uns sehr viel», so Isabelle Jacobi auf Anfrage von persoenlich.com. «Es bedeutet, dass wir dem Ruf, ein Leuchtturm des Qualitätsjournalismus zu sein, gerecht werden», sagt die «Echo»-Chefin. Der tägliche Einsatz des Teams, welches 9 Personen und 7.1 Vollzeitstellen umfasst, werde also wahrgenommen.

Als Grund für den Erfolg zählt Jacobi folgende Punkte auf:

  • engagiertes, kluges Sendungs-Team, das einen offenen, selbstkritischen Redaktions-Diskurs pflegt

  • Selektion nach Relevanzkriterien

  • sprachliche Ästhetik, fundierte Moderation

  • intaktes Fachredaktionsprinzip (Ausland, Inland, Wirtschaft)

  • gut ausgebautes Korrespondentennetz

 
Jacobi hat 2012 die Leitung des «Echo der Zeit» übernommen. Seither ist ein stark verjüngtes Team am Drücker.

Die Sendung erscheint sieben Tage in der Woche, erstmals ausgestrahlt wird sie jeweils abends um 18 Uhr auf SRF 1. 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Pierre Rothschild, 20.09.2016 23:42 Uhr
    Keiner macht es besser. Seit Jahren und Tag für Tag.
Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211205

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.