07.12.2018

Weltwoche

Interview mit Fox-Star schlägt hohe Wellen

Das «Weltwoche»-Interview mit Fox-News-Star Tucker Carlson schlägt wie eine Bombe ein. Dabei attackiert der TV-Star Donald Trump als «nicht fähig».
Weltwoche: Interview mit Fox-Star schlägt hohe Wellen
«Trump packt es nicht»: So die Headline des Interviews von «Weltwoche»-Auslandchef Urs Gehriger mit Fox-News-Star Tucker Carlson. (Bild: persoenlich.com)

Auf der anderen Seite des Atlantiks hat ein «Weltwoche»-Interview mit Fox-News-Star Tucker Carlson aus der aktuellen Ausgabe wie eine Bombe eingeschlagen. Dabei wird Carlson mit den Worten: «Trump ist nicht fähig» zitiert. Pikant: Fox ist der Lieblingssender des amerikanischen Präsidenten. In Washington DC wird das Interview auf allen Kanälen zitiert und sorgt für einen Twitter-Sturm. Das Interview wurde von «Weltwoche»-Auslandchef Urs Gehriger geführt (Artikel kostenpflichtig). 

Interview in Washingtoner Büro

Die «Washington Post» bezeichnet das WW-Interview in einem längeren Bericht als «beeindruckend». Yahoo News warnt in einer Schlagzeile, dass Carlsons WW-Geständnisse ein «potenziell grosses Anzeichen für Ärger für Trump» sind. Auf dem DrudgeReport.com, einer der einflussreichsten Newsseiten in den US-Medien, die täglich von Millionen Menschen angesehen wird, wird Gehrigers Carlson-Scoop prominent an der Spitze ihrer Webseite positioniert.

Mediate.com – massgebend für Washingtoner Insider, Meinungsmacher und Nachrichtenproduzenten – bemerkt, dass «Carlson bei einem Gespräch mit dem Auslandchef der Schweizer Zeitschrift ‹Die Weltwoche›, Urs Gehriger, die bisher unbekannten Gefühle über Trump» enthülle.

Jeden Abend 2,7 Mllionen Zuschauer

Tucker Carlson zählt zu den grössten TV-Stars in den USA. Der Sender Fox News TV ist gemeinhin bekannt als Trump-freundlich. Der Präsident selbst zählt zu den regelmässigen Zuschauern von «Tucker Carlson Tonight».

360292479 Kopie

Carlson hat sich bisher nicht über Trump persönlich geäussert. Gehriger hat den Talkmaster, der jeden Abend 2,7 Millionen Zuschauer zählt, in seinem Washingtoner Büro getroffen. Dabei äusserte sich dieser erstmals so offen und pointiert öffentlich über den amerikanischen Präsidenten. Durch die Publikation der englischen Version des Interviews wurde das Gespräch in den USA zum Gesprächsthema.  

Urs Gehriger hat für die «Weltwoche» seit Jahren Weltprominenz getroffen, darunter Oliver Stone, Newt Gingrich, Madeleine Albright, Steve Bannon, Donna Brazile, Larry King, Boris Johnson und jüngst Papst Franziskus. Zuletzt verweilte er in Mar-A-Lago, Trumps Feriendomizil in Florida. (pd/ma)

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Mica Vero, 10.12.2018 09:15 Uhr
    Tucker Carlson ist ein Rassist und Aufwiegler. Er hat dazu beigetragen die USA zu spalten. Eigentlich ist es schon fast skandalös, ihm eine Plattform zu bieten. Trump als unfähig zu nennen, zeigt, dass er entweder die Seiten wechselt, da Trumps Tage offensichtlich gezählt sind, oder aber dass er dachte, dass ein Artikel in einem Schweizer Magazin sowieso von niemandem gelesen wird.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar