30.06.2022

Ringier

Katia Murmann verlässt die Blick-Gruppe

Die Chief Product Officer verlässt das Unternehmen per 1. August. Sie will sich auf den Ausbau ihrer Mandate fokussieren. Katia Murmann bleibt Ringier durch verschiedene Projekte verbunden.
Ringier: Katia Murmann verlässt die Blick-Gruppe
«Mir ist der Entscheid sehr schwer gefallen. Nun aber freue ich mich auf den nächsten Schritt», sagt Katia Murmann. (Bild: Ringier)

Katia Murmann, Chief Product Officer Blick und Ringier Global Media sowie Mitglied der Geschäftsleitung Blick, hat sich entschieden, die Blick-Gruppe zu verlassen und fokussiert sich auf den Ausbau ihrer Mandate. «Ich bin der Geschäftsleitung von Ringier, der Blick-Gruppe und allen Teams sehr dankbar für das Vertrauen und die spannenden Jahre. Wir haben gemeinsam sehr viel bewegt und umgesetzt», so Murmann.

Murmann war mehr als neun Jahre in leitenden Funktionen für Ringier tätig, wie es in einer Mitteilung heisst. Sie habe in dieser Zeit die Transformation der Blick-Gruppe vorangetrieben: Als Chefredaktorin Blick.ch war sie von 2017 bis 2021 eine treibende Kraft der Digitalisierung des Newsrooms. Seit 2019 war Murmann zudem Mitglied der Geschäftsleitung der Blick-Gruppe, transformierte die IT und baute als Chief Product Officer den Produkt- und Marketing-Bereich auf. Ab 2021 war sie als Chief Product Officer innerhalb der Global Media Unit auch für den Aufbau des internationalen Teams zuständig.

Zusammen mit Ringier-CFO Annabella Bassler gründete sie 2019 die EqualVoice-Initiative, die sich für mehr Sichtbarkeit und Diversität von Frauen in der Berichterstattung einsetzt. Ebenfalls seit 2019 ist sie Verwaltungsratspräsidentin der Schweizer Mediendatenbank SMD und Swissdox.

Ladina Heimgartner, CEO der Blick-Gruppe und Head Global Media Unit der Ringier AG: «Katia führte mit dem Aufbau eines eigenständigen Produktbereichs für die Blick-Gruppe und auch international für die Global Media Unit zwei der ambitioniertesten und wichtigsten Projekte der letzten Jahre. Mit ihrem Know-how hat sie massgeblich zur digitalen Transformation und zur Professionalisierung der Prozesse beigetragen. Durch ihr reflektiertes und zielgerichtetes Engagement konnte sie innerhalb der Gruppe viele Brücken bauen und wichtige Bereiche vereinen.»

Katia Murmann verlässt die Blick-Gruppe laut Mitteilung auf eigenen Wunsch per 1. August und bleibt Ringier bis Ende 2022 in verschiedenen Projekten verbunden – wie EqualVoice oder der internationalen Product-Initiative UserX. Auch das Verwaltungsratsmandat bei SMD/Swissdox wird sie weiterführen. Daneben fokussiert sich Murmann nun auf neue Mandate, unter anderem wurde sie Mitte Juni in den Verwaltungsrat von Scope Content gewählt und ist im Advisory Board mehrerer Start-ups, darunter ElleXX.

«Diese Engagements haben in den letzten Monaten immer mehr Raum eingenommen, so dass ich sie auf lange Sicht nicht mehr mit meiner operativen Tätigkeit für die Blick-Gruppe als auch international für die Ringier Global Media Unit vereinbaren kann. Mir ist der Entscheid sehr schwer gefallen. Nun aber freue ich mich auf den nächsten Schritt», wird Murmann zitiert.

Marco Rüegger, der bereits eine leitende Funktion im Product Management wahrnimmt, wird ad interim die Nachfolge von Katia Murmann als Produktverantwortlicher der Blick-Gruppe übernehmen. (pd/cbe)



Lesen Sie auch das Interview mit Katia Murmann.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220810

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.