04.05.2021

NZZ/NZZaS

Keine Zusammenlegung der Redaktionen

Wirtschaft und Internationales werden entgegen den ursprünglichen Plänen nicht zusammengeführt.
NZZ/NZZaS: Keine Zusammenlegung der Redaktionen
Die Ressort Wirtschaft und Internationales der NZZ werden nicht mit jenen der NZZ am Sonntag zusammengelegt. (Bild: Keystone/Christian Beutler)

Keine einheitliche Wirtschaftsredaktion von NZZ und NZZ am Sonntag. Ursprünglich war bereits auf den 1. Januar dieses Jahres geplant gewesen, die Ressorts Wirtschaft und Internationales zusammenzulegen. Darauf werde nun auf weiteres verzichtet. Grund sei die Ernennung von Jonas Projer zum neuen Chefredaktor der NZZ am Sonntag, wie Seta Thakur, Leiterin der Unternehmenskommunikation der NZZ-Mediengruppe, gegenüber persoenlich.com bestätigte.

Dabei sei in den letzten Wochen der geplante Ansatz für die Zusammenführung der Ressorts Wirtschaft und International der Redaktionen NZZ und NZZaS nochmals geprüft worden. In der Folge habe man sich entschieden, die Zusammenführung der genannten Bereiche vorerst nicht voranzutreiben.

Die NZZ will sich in den nächsten Monaten darauf konzentrieren, den Digitalisierungsprozess bei der NZZ am Sonntag im Rahmen des gesamten Angebotsportfolios zu konkretisieren. Daraus sollen dann die nächsten Schritte abgeleitet werden, so Seta Thakur gegenüber persoenlich.com. (ma)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Robert Weingart , 06.05.2021 09:37 Uhr
    @Brunner: Wie genau soll das Sinn machen? Vielleicht finanziell, aber vom journalistischen Standpunkt her denke ich nicht. Die Profile der beiden Titel würden mit einer Zusammenlegung wohl kaum geschärft.
  • Victor Brunner, 05.05.2021 13:42 Uhr
    Die Zusammenlegung ergibt Sinn und wird einfach aufgschoben, vom Tisch ist sie nicht!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210506

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.