27.11.2019

Medienart

Neue «Annabelle»-Chefredaktion ist komplett

Nebst Jacqueline Krause-Blouin und Sven Broder stossen Kerstin Hasse und Barbara Loop zum Leitungsteam der Redaktion.
Medienart: Neue «Annabelle»-Chefredaktion ist komplett
Kerstin Hasse und Barbara Loop gehören neu der «Annabelle»-Chefredaktion an. (Bilder: zVg.)

Nach der Übernahme von Tamedia stellt der Verlag Medienart die Chefredaktion der «Annabelle» neu auf. Bereits Anfang November wurde bekannt, dass Jacqueline Krause-Blouin den Posten der Chefredaktorin besetzt (persoenlich.com berichtete). Am Mittwochmorgen verkündete der Verlag, nebst Reportagechef Sven Broder, zwei weitere Mitglieder der Chefredaktion.

Neu werden Kerstin Hasse als stellvertretende Chefredaktorin und Head of Digital & Events und Barbara Loop als Head of Lifestyle die Chefredaktion ergänzen. Hasse arbeitet seit 2016 bei «Annabelle». Zunächst war sie als Volontärin im Reportage-Ressort tätig, 2017 erhielt sie eine Festanstellung als Onlineredaktorin. Im Sommer 2019 übernahm sie die Onlineleitung. Zuvor arbeitete die 29-jährige MAZ-Absolventin als Ressortleiterin für das «Bündner Tagblatt» und als freie Journalistin unter anderem für den «Tages-Anzeiger», «SRF» und «Das Magazin».

«Ich freue mich auf diese Herausforderung und über das mir entgegengebrachte Vertrauen von Jacqueline Krause-Blouin und Medienart. Die Marke ‹Annabelle› soll in Zukunft auch digital gestärkt werden, und ich freue mich sehr, diese Vision umzusetzen», lässt sich Hasse zitieren.

Loop stiess 2012 ebenfalls als Volontärin Reportage zur «Annabelle» und ist seit 2014 als Redakteurin im Ressort Lifestyle tätig. Von Januar bis Mai 2019 übernahm die 36-Jährige während des Mutterschaftsurlaubs von Jacqueline Krause-Blouin die Lifestyle-Leitung des Magazins. Die studierte Soziologin absolvierte die Diplomausbildung Journalismus am MAZ. Sie ist Mutter von zwei Kindern.

«Ich bin davon überzeugt, dass die Wechselwirkung zwischen Lifestyle-Themen und gesellschaftspolitischen Reportagen die ‹Annabelle› einzigartig macht und mehr denn je der Lebenswirklichkeit moderner, selbstbewusster Frauen entspricht», sagt sie. (pd/wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Giorgio Keller, 28.11.2019 09:17 Uhr
    Mit Kerrstin Hasse stv. CR, viel Spass und besonders: viel Glück. Reden allene genügt nicht!
  • Maxime Detreuve, 27.11.2019 11:25 Uhr
    Gehts nur mir so oder hat man die annabelle abgeschrieben seit sie bei der TAmedia weg ist??

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200406

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.