24.04.2014

Tink.ch

Neue Redaktionsleiterin in Basel

Stephanie Bos tritt die Nachfolge von Veronika Henschel an.

Die neue Leiterin der Basler Redaktion von Tink.ch heisst Stephanie Bos. Die 23-jährige Studentin schreibt seit drei Monaten für das Jugendmagazin und tritt die Nachfolge von Veronika Henschel an, wie Tink.ch am Mittwoch mitteilte.

Nach mehreren Wechseln in der Leitung der Redaktion Basel übernimmt Bos das Amt der Redaktionsleiterin der Tink.ch-Lokalredaktion Basel. Die 23-Jährige stammt aus dem Fricktal und wohnt seit drei Jahren in Basel. Dort studiert sie Deutsch und Geschichte.

Sie freut sich darauf, als Redaktionsleiterin durchstarten zu können. "Wer sich bei Tink.ch engagieren möchte, bekommt sehr schnell die Möglichkeit dazu. Ich selbst bin erst seit kurzem dabei und innerhalb von drei Monaten vom Neuling zur Redaktionsleiterin aufgestiegen", sagt sie.

Junge Reporter fördern
Als Leiterin der Lokalredaktion Basel möchte sie das Beste aus den jungen Reporterinnen und Reportern herausholen. "Ich möchte die 'Tinks' fördern, sie fordern, motivieren und zur Höchstleistung antreiben." Dabei sei sie froh, auf das Schweiz-weite Netzwerk und das Know-How aus anderen Lokalredaktionen von Tink.ch zurückgreifen zu können: "Mir wurde von allen Seiten Unterstützung angeboten."

Bis heute haben schon einige Tink.ch-Mitarbeitende den Einstieg in den professionellen Journalismus erfolgreich geschafft und arbeiten nun beispielsweise beim Schweizer Fernsehen oder grossen Tageszeitungen. Stephanie Bos hingegen strebt keine Vollzeit-Karriere als Journalistin an. "Ich sehe mich als Teil der 'Slash-Generation'", meint sie. "Redaktionsleiterin, Studentin, Tibits-Mitarbeiterin, Deutschlehrerin – all das gehört zu mir. Ich mag die Abwechslung." 

Ausbildungsplattform für angehende Journalisten
Tink.ch ist als grösstes Schweizer Onlinemagazin von Jugendlichen eine Plattform für Nachwuchsjournalisten. Als Ausbildungsmedium unterstützt Tink.ch junge Medieninteressierte beim Einstieg in die Medienbranche mit professionell begleiteten Workshops und Kursen. In elf Lokalredaktionen betreut das bald dreisprachige Magazin die über 400 jungen Reporterinnen und Reporter. Täglich wird online publiziert und vierteljährlich ein Printmagazin veröffentlicht. 

Am Montag, 28. April, findet um 18.15 Uhr an der Feierabendstrasse 80 in Basel eine öffentliche Redaktionssitzung statt. Sie steht interessierten Reportern und Fotografen zwischen 15 und 30 Jahren offen. Ebenfalls herzlich willkommen seien Journalisten, die einen Beitrag über das Medienprojekt Tink.ch oder die frischgebackene Redaktionsleiterin schreiben möchten. (pd)

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20191117

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.