24.10.2019

Keystone-SDA

Nicole Meier wird Chefredaktorin

Wechsel in der Chefredaktion der Nachrichtenagentur: Die 47-Jährige folgt auf Winfried Kösters. Dieser tritt als Leiter der deutschsprachigen Redaktion zurück.
Keystone-SDA: Nicole Meier wird Chefredaktorin
Wechsel in der Chefredaktion der Keystone-SDA: Winfried Kösters übergibt an Nicole Meier. (Bild: Keystone/Alessandro della Valle)

In der Chefredaktion der Keystone-SDA kommt es zu einem Wechsel. Winfried Kösters, der die deutschsprachige Redaktion seit 17 Jahren leitet, tritt als Chefredaktor auf eigenen Wunsch per Ende März 2020 zurück. Neu wird Nicole Meier Chefredaktorin.

Meier arbeitet seit 1. August 2009 für die SDA (heute Keystone-SDA). Am 1. Oktober 2013 übernahm die 47-Jährige die Leitung der Inlandredaktion, zu der auch die neun Regionalbüros in der Deutschschweiz gehören. Hinzu kam im Zuge der Restrukturierung die Führung der Auslandredaktion.


Der 60-jährige Kösters wird künftig als Redaktor mit Sitz in Sydney für den deutschsprachigen Nachtdienst der Keystone-SDA verantwortlich sein. Die Nachrichtenagentur möchte den Nachtdienst noch stärker auf die Bedürfnisse der Kunden am frühen Morgen ausrichten.

Thomas Oswald, bisher Redaktor im Büro Sydney der Keystone-SDA, wechselt von Sydney nach Bern. Der 38-Jährige übernimmt dort als Nachrichtenchef die Leitung der Inland- und der Auslandredaktion. Zudem wird er für die Bundeshaus-, die Bundesgerichts-, die Wissenschafts- und die Kulturredaktion zuständig sein.

Der Chefredaktion von Keystone-SDA gehören künftig Nicole Meier, Leiterin deutschsprachige Redaktion, Federico Bragagnini, Leiter französischsprachige Redaktion, Alessio Togni, Leiter der italienischsprachigen Redaktion, sowie Sandro Mühlebach, Leiter der Sportredaktion, an. Marcus Hebein leitet dieses Team. (sda/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200605

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.