25.11.2021

Radio SRF 1

Regi Sager geht in Frühpension

Die 63-Jährige verlässt den Sender Ende November. Ihr Pensum übernimmt die ehemalige SRF-3-Moderatorin Tina Nägeli. «Selten hat das Bild des weinenden und lachenden Auges so gut gepasst», sagt Moderationsleiter Christian Zeugin.
Radio SRF 1: Regi Sager geht in Frühpension
Regi Sager (links) geht in Pension, und Tina Nägeli kehrt zu Radio SRF zurück. (Bilder: SRF/Merly Knörle, Claudia Herzog)

Regi Sager ist am 1. Mai 1996 zum damaligen DRS 1 gestossen und moderierte in den 25 Jahren in allen Tageszeiten: von der Morgen-Primetime über das Vormittags- bis zum Nachmittags- und Abendprogramm. In den vergangenen Jahren hatte sie sich zudem auf den «Country Special» auf Radio SRF 1 spezialisiert. Nun geht die 63-Jährige in Frühpension, wie SRF mitteilt. Am Donnerstag, 2. Dezember 2021, ist Regi Sager von 14 bis 16 Uhr nochmals zu Gast bei Radio SRF 1 in einer Spezialsendung zu ihrem Abschied.

«Den Puls der Zeit auf unterschiedlichen Ebenen täglich spüren zu können, war etwas vom Spannendsten, während meiner 25 Jahre bei SRF», wird Regi Sager zitiert. «Die Menschen in ihrem Alltag begleiten zu können, etwas vom Befriedigendsten. Und etwas vom Schönsten: die vielen unvergesslichen Begegnungen und die Freundschaften, die daraus entstanden sind.»

Das Pensum von Sager übernimmt die ehemalige SRF-3-Moderatorin Tina Nägeli per 1. Dezember 2021. Nägeli moderierte im April 2021 ihre letzte Sendung (persoenlich.com berichtete). «SRF 1 ist für mich Kindheitserinnerung und neue Radioheimat in einem. Ich freue mich ausserordentlich auf die Zusammenarbeit mit dem gesamten Team und darauf, bald wieder Radio zu machen», so Nägeli.

Christian Zeugin, Leiter Moderation Radio SRF 1, ergänzt: «Selten hat das Bild des weinenden und lachenden Auges so gut gepasst: Mit Regi Sager verabschieden wir uns von einer lieben Kollegin und vertrauten und versierten Radiostimme, die unser Publikum während vieler Jahre mit ihrem Charme am Mikrofon und ihrer Freude am Radiomachen begeistert hat. Dass wir mit Tina Nägeli als direkte Nachfolgerin eine so erfahrene und hoch qualifizierte Moderatorin in unserem Kreis begrüssen dürfen, freut mich deshalb umso mehr.» (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Koller edi, 26.11.2021 15:10 Uhr
    Schade !!! Ein wirklich sympathische Stimme weniger bei srf1 . Alles Gute , Frau Sager !
  • Hanspeter Rüegg, 25.11.2021 21:57 Uhr
    Liebe Frau Sager Letztes Jahr führten Sie ein Interview mit mir in Brasilien mit dem Titel: Die 5. Schweiz. Gerne erinnere ich mich zurück an an Ihre sympathischen und einfühlsamen Befragungen über mein Leben in Brasilien als 80 jähriger. Danke nochmals ❤ herzlich Dank die spannenden Befragungen und viel Freude in Ihren kommenden Lebensjahren, das wünscht Ihnen aus Campina Grande Hanspeter Rüegg mit Nina
  • Marlise Paratte, 25.11.2021 12:00 Uhr
    Herzlich alles Gute für Regi Sager! Was für eine grosse Freude, nächstens die Stimme von Tina Nägeli wieder zu hören... Marlise Paratte

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211128

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.