13.10.2018

SRF

Schwedische Uralt-Sendung im Test

Die Unterhaltungschefs von SRF haben es auf die schwedische Dauererfolgssendung «på Spåret» («Auf dem Gleis») abgesehen. Dabei wird ganz unspektakulär Zug gefahren und gerätselt.
SRF: Schwedische Uralt-Sendung im Test
Rätseln bald auch bei SRF Teilnehmer «auf dem Gleis»? (Bild: Screenshot STV)

Das SRF hat eine neue Spielshow im Visier. Am  Mittwoch wird in den Studios des schwedischen Fernsehens, SVT, eine Mundart-Pilotsendung einer Erfolgsshow eingespielt. Gegenüber der «Schweiz am Wochenende» bestätigt SVT die Zusammenarbeit. Über Auslandschweizer-Vereine suchte SRF Mundartversteher fürs Publikum und verriet: «SRF kommt mit Schweizer Moderatoren und Kandidaten nach Göteborg.»

Wer moderiert und wer die Kandidaten sind, will man am Leutschenbach nicht preisgeben. Die Unterhaltungschefs haben es auf die schwedische Dauererfolgssendung «på Spåret» («Auf dem Gleis») abgesehen. Es handelt sich dabei um ein Uralt-Format, das sich in Schweden nicht totzulaufen scheint. Seit Ende der 80er-Jahre sind 291 Folgen gesendet worden. In der Saison 2017/18 haben pro Ausstrahlung 2,5 Millionen Zuschauer vor dem TV gesessen. Dies entspricht einem Marktanteil von 64 Prozent.

Dabei wird ganz unspektakulär Zug gefahren und gerätselt. Die Sendung rund ums Zugfahren, Städte- und Rätselraten wurde im analogen TV-Zeitalter entwickelt und bis heute am Leben erhalten. Wie es nach der Aufzeichnung der Testsendung weitergeht, sei noch nicht entschieden, sagt das SRF. «Es bleibt völlig offen, ob wir das Projekt weiterverfolgen und die Sendung je in der Schweiz zu sehen sein wird.» (pd/maw)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Robert Weingart , 13.10.2018 08:16 Uhr
    Ach, wie glatt (Achtung: ironisch gemeint). Dürfen wieder ein paar Leutchen auf Zwangsgebührenabgaben herumreisen und man weiss noch nicht mal, ob’s gesendet wird. Offenbar ist das Budget noch nicht genug gekürzt!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar