21.11.2020

Reto Brennwald

«Unerhört» wurde über 400'000 Mal angeschaut

Der ehemalige SRF-Moderator setzt sich in seinem Film kritisch mit der ganzen Corona-Politik auseinander. Die Views zeigten, dass ein grosses Interesse an einer kritischen Sicht bestehe, sagt er.
Reto Brennwald: «Unerhört» wurde über 400'000 Mal angeschaut
Daniel Koch und Reto Brennwald bei den Dreharbeiten. (Bild: unerhoert-der-film.ch)

Der Film «Unerhört» des ehemaligen «Arena»-Moderators Reto Brennwald ist ein grosser Erfolg: Seit seiner Veröffentlichung vor drei Wochen haben ihn auf der Video-Plattform Vimeo 436'000 Personen angeschaut. Dies schreibt die Schweiz am Wochenende in ihrer aktuellen Ausgabe.

Laut Brennwald zeigten diese Views, dass offenbar ein grosses Interesse an einer kritischen Sicht bestehe, die weit über die sogenannten Coronaskeptiker hinausgehe. Brennwald ist heute selbstständig und moderiert die TV-Sendung «Sonntagszeitung Standpunkte», die im Schweizer Fernsehen ausgestrahlt wird. Bekannt wurde er als Moderator von Radio 24. Zudem gehörte er als Videojournalist dem Ur-Team von TeleZüri an. 

Brennwald würde Rima kritischer interviewen

Gemäss Schweiz am Wochenende würde Reto Brennwald in seinem Film den bekannten Komiker Marco Rima ausführlicher und kritischer interviewen. Brennwald betonte, dass er das Interview, welches im Film gezeigt wird, vor dem Radio-1-Gespräch mit Roger Schawinski gemacht habe, in welchem sich Rima gegen das Maskentragen aussprach und die Coronatoten mit einem Verweis auf den Geburtenüberschuss relativierte.

Entgegen früherer Angaben zeigt Brennwald seinen Film momentan nicht mehr öffentlich. Seine Begründung: Zurzeit sei Social Distancing angesagt und daran halte er sich. Ironie der ganzen Geschichte: Brennwalds Filmthese, wonach ein weiterer Lockdown zu verhindern sei, ist mittlerweile Bundesratsdoktrin. (ma) 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20201202

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.