20.12.2011

Journalist des Jahres 2011

Urs Paul Engeler geehrt

Seine Recherche brachte Bruno Zuppiger zu Fall.
Journalist des Jahres 2011: Urs Paul Engeler geehrt

Urs Paul Engeler, "Weltwoche"-Bundeshauskorrespondent, gewann eine Internet-Abstimmung des Branchenmagazins "Schweizer Journalist", an der sich 1'542 Berufskollegen beteiligt haben. Damit löst er Nicole Althaus und Michèle Binswanger ab, die beiden Mama-Bloggerinnen vom newsnet wurden letztes Jahr mit dem "Journalisten des Jahres 2010" ausgezeichnet.

"Urs Paul Engeler hatte einen ungewöhnlich grossen Vorsprung. Neben der Recherche, die Bundesratskandidat Bruno Zuppiger zu Fall brachte, hat viele auch die Langzeitleistung über 28 Jahre beeindruckt, wie wir aus den Kommentaren sehen konnten", sagte Chefredaktor Markus Wiegand zur Wahl. Auf den zweiten Platz wurden Ursula Gabathuler und Roger Müller (SF/Kassensturz) für ihre Recherchen zum Coop Fleischskandal gewählt. Auf den dritten Platz kam der freie Journalist Hanspeter Guggenbühl für seine Berichterstattung zu Atomausstieg und Energiethemen.

Gewinner der Unterkategorien

In den Unterkategorien gab es bei der siebten Auflage ein neues Verfahren: Erstmals bestimmten die Journalisten auch hier die Sieger per Internet-Abstimmung. Eine Vorjury hatte zuvor die Kandidaten ausgewählt. Die Gewinner sind:

Chefredaktorin des Jahres: Susan Boos ("WochenZeitung"), Politjournalist des Jahres: Urs Paul Engeler ("Weltwoche"), Wirtschaftsjournalist des Jahres: Reto Lipp (SF / Eco), Sportjournalist des Jahres: Fredy Wettstein ("Tages-Anzeiger"/"Sonntagszeitung"), Kulturjournalist des Jahres: Jean-Martin Büttner ("Tages-Anzeiger"), Reporterin des Jahres: Karin Wenger (DRS), Wissenschaftsjournalist des Jahres: Reto U. Schneider ("NZZ Folio"), Kolumnist des Jahres: Kurt W. Zimmermann ("Weltwoche"), Newcomer: Jonas Projer (SF). (pd)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar