17.05.2019

SRF

Zwei Redaktoren werden ausgezeichnet

Noëmi Gradwohl von SRF 2 Kultur gewinnt einen Radio- und «Rundschau»-Redaktor Thomas Vogel einen TV-Preis.
SRF: Zwei Redaktoren werden ausgezeichnet
Wurden von der Berner Stiftung für Radio und Fernsehen ausgezeichnet (v.l.): Noëmi Gradwohl und Thomas Vogel. (Bilder: zVg.)

Der Radiopreis der Berner Stiftung für Radio und Fernsehen geht zum zweiten Mal in Folge an Noëmi Gradwohl, Redaktorin bei Radio SRF 2 Kultur. Sie gewinnt den Preis für ihren Beitrag «100 Jahre erlebte Zeitgeschichte in der Schweiz», welcher im Rahmen der Sendung «Doppelpunkt» gesendet wurde. Es handelt sich dabei um ein Porträt der Bernerin Odette Brunschvig, die in Bern als Jüdin zwischen zwei Weltkriegen aufgewachsen ist. «Die Kulturredaktorin sucht nach Verborgenem, rettet Vergessenes in die Gegenwart und schafft daraus etwas Einmaliges», begründet die Jury laut einer SRF-Mitteilung die Preisvergabe.


«Rundschau»-Redaktor Thomas Vogel gewinnt den Fernsehpreis der Berner Stiftung für Radio und Fernsehen für seinem «Rundschau»-Beitrag «Lebensmüde Landwirte». Dieser geht auf das wenig behandelte und tabuisierte Thema der immer zahlreicheren Suizide von Landwirten ein. Für die Jury hat Autor Thomas Vogel «das Thema Suizid von Bauern mit viel Takt, Empathie und einfühlsam behandelt. In Text und Bild verzichtet der Beitrag auf Voyeurismus und Sensation.»


Weiter gewinnen Théo Chavaillaz, Yves-Alain Cornu und Bastien von Wyss von RTS Radio La Première den «Prix Passerelle». Die Preisübergabe findet am 23. Mai 2019 in Bern im Radiostudio statt.

Die Berner Stiftung für Radio und Fernsehen verleiht seit 1982 Medienpreise. Der Radiopreis und der Fernsehpreis zeichnen Sendungen aus, die in hervorstechender Qualität ein Thema aus dem Gebiet der Kantone Bern, Freiburg oder Wallis behandeln. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20190718

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.