21.09.2022

Deloitte Schweiz

Acne eröffnet neues Büro in Zürich

Der Ableger soll das europaweite Netzwerk stärken und den Kunden von Deloitte lokale Marktexpertise bieten.

Die multidisziplinäre Kreativberatung Acne hat ein neues Büro in Zürich eröffnet. Damit erweitert Deloitte Schweiz ihr Angebot für Kunden in der Schweiz. Acne wurde 2017 von Deloitte übernommen. Das Zürcher Büro soll laut einer Mitteilung das europaweite Netzwerk der Agentur stärken und den Kunden von Deloitte in der Schweiz und weltweit weitere lokale Marktexpertise bieten.

Seit der Übernahme durch Deloitte hat Acne kontinuierlich in ganz Europa expandiert und Büros in Amsterdam, Mailand, Rom, Lissabon und Dublin eröffnet. Das Zürcher Büro ist das jüngste Mitglied der Acne-Familie. «Wir sind stolz darauf, Acne in die Schweiz zu bringen», wird Adam Stanford, Managing Partner von Deloitte Consulting Schweiz, in der Mitteilung zitiert. «Die Schweiz ist ein höchst inspirierender und innovativer Ort und ein fruchtbarer Boden für eine Kreativberatung wie Acne. Mit ihrem unermüdlichen Unternehmergeist bildet Acne eine transformative Kraft in der Schweizer Agenturlandschaft und eine starke Ergänzung des digitalen und kreativen Angebots von Deloitte Schweiz.» Zu den früheren und aktuellen Kunden von Acne gehören Ikea, Netflix, Instagram, Maserati und UpLink.

Ausweitung des Kreativangebots

Das Kernangebot von Acne in den Bereichen Brand, Kommunikation und Content soll die Expertisen von Deloitte in der Schweiz «erheblich» erweitern, wie es weiter heisst. Mit «seiner mutigen und kreativen Vision» werde Acne dazu beitragen, den Schweizer Kunden von Deloitte eine breite Palette neuer Dienstleistungen anzubieten.

«Acne spielt eine wichtige Rolle im Rahmen der Entwicklung von Deloitte hin zu einem umfassenden Angebot an digitalen und kreativen Dienstleistungen», so Roger Lay, Partner von Deloitte Digital in der Schweiz. «Ob es sich um die Einführung einer neuen Strategie, eines neuen Produkts oder einer neuen Dienstleistung handelt – unsere Kunden suchen zunehmend nach einem Partner mit starken multidisziplinären Fähigkeiten. Indem wir die vielfach erprobte Strategie-, Prozess-, Daten- und Technologieexpertise von Deloitte mit den aussergewöhnlichen Kompetenzen von Acne im Kreativbereich kombinieren, können wir einen Beitrag leisten, stärkere Marken für das digitale Zeitalter aufzubauen.»

Dank ihrer Positionierung an der Schnittstelle zwischen Industrie und Kunst, Business und Kreativität, Rationalem und Emotion, Originalität und Transformation schaffe Acne Markenerlebnisse, die echte Wirkung entfalten und Veränderungen vorantreiben. «Wir müssen neue Wege gehen, wenn wir Marken schaffen wollen, die eine transformative Kraft haben sollen», so Marcin Skucz, Executive Creative Director bei Acne. «Marken müssen sich auf das Neue und Einzigartige besinnen und das noch nie Gesehene, Gehörte oder Gedachte schaffen. Acnes unternehmerischer Geist und kultureller sechster Sinn schaffen moderne Marken und erfinden sie durch persönliche Geschichten neu.» (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20221001

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.