18.11.2022

Nidwalden

Amtsblatt soll nur noch online erscheinen

Eine 170-jährige Tradition soll zu Ende gehen: Geht es nach dem Regierungsrat, wird das Amtsblatt ab 2025 nicht mehr gedruckt, sondern nur noch online veröffentlicht.

Die Publikation mit allerlei amtlichen Mitteilungen erscheint seit 1853 einmal wöchentlich. Die Zahl der Abonnenten ist seit Jahren rückläufig und liegt aktuell noch bei rund 4300, wie die Nidwaldner Staatskanzlei am Freitag mitteilte.


Der Regierungsrat schickt daher eine Totalrevision des Publikationsrechts in die Vernehmlassung. Künftig sollen die Informationen statt im Amtsblatt auf einer Online-Plattform verbreitet werden. Das vereinfache die Handhabung und mache den Zugriff von überall her möglich. Vorgesehen sind Abos für sogenannte Push-Meldungen zu verschiedenen Themen.

Seit 2017 ist der Inhalt des Nidwaldner Amtsblatts bereits gratis im Internet abrufbar. Mit der vollständigen Umstellung, die andere Kantone bereits vorgenommen haben, trage man dem Bedürfnis der Bevölkerung nach vermehrtem Einsatz digitaler Informationstechnologien Rechnung, heisst es in der Mitteilung.

Auch die Nidwaldner Gesetzessammlung soll künftig nicht mehr gedruckt werden. Der Aufwand für die zweimalige Nachführung pro Jahr für rund 70 Abonnentinnen und Abonnenten sei erheblich. Der Landrat soll vor Sommer 2023 die Gesetzesrevision behandeln. 2025 soll das neue Publikationsrecht in Kraft treten. (sda/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20221210

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.