19.02.2020

BLKB

Bank gibt im Streit um neues Logo nach

Die Baselbieter Kantonalbank hat eingelenkt und verzichtet künftig auf den «Spickel» im Firmenlogo.

In einem Streit um die Änderung des Logos der Baselbieter Kantonalbank (BLKB) mit dem Kantonalbankenverband hat das Nordwestschweizer Institut eingelenkt. Künftig wird das BLKB-Logo wieder quadratisch und damit ohne den «Spickel» abgebildet, der den Rahmen um den Schriftzug BLKB wie eine Sprechblase aussehen lässt.

Bildschirmfoto 2020-02-19 um 10.56.00

Die BLKB stärke damit die Kantonalbankengruppe und deren einheitlichen Auftritt, erklärte CEO John Häfelfinger am Mittwoch an der Bilanzmedienkonferenz des Instituts. «Wenn man mutig vorwärts geht, wird man ab und zu gebremst», resümierte Häfelfinger vor den Medien. Der Verband Schweizerischer Kantonalbanken (VSKB) hatte im vergangenen Herbst seinen Widerstand gegen das neue BLKB-Signet angekündigt.

Die Anpassung des BLKB-Logos werde nun schrittweise ab März erfolgen und werde bis Ende 2020 umgesetzt sein, sagte Häfelfinger. Die bereits budgetierten Kosten von 1,8 Millionen Franken für die Änderung des BLKB-Auftritts würden wegen dem Rückzieher in der Logo-Frage nicht überschritten werden, versicherte der CEO. (awp/sda/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200406

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.