01.05.2022

Ukraine-Krieg

Coop verkauft sein Russland-Geschäft

Für die Mitarbeitenden vor Ort sei eine «gute Lösung mit Zukunftsperspektiven» gefunden worden, heisst es in einem Bericht. Coops Grosshandelstochter Transgourmet ist damit noch in sieben Ländern tätig.
Ukraine-Krieg: Coop verkauft sein Russland-Geschäft
Ist sein Russland-Geschäft losgeworden: der Detailhändler Coop. (Bild: Coop)

Die Detailhandelsgenossenschaft hat sein Russland-Geschäft verkauft, wie die NZZ am Sonntag berichtet. Coop betrieb in Russland mit seiner Grosshandelstochter Transgourmet 11 Cash-&-Carry-Märkte unter dem Namen Selgros. Zudem besass Coop die russische Hotel- und Gastro-Belieferungsfirma Global Foods. «Die Geschäftstätigkeiten von Selgros und Global Foods in Russland werden im Rahmen eines Management-Buyouts weitergeführt. Damit hat Transgourmet eine gute Lösung mit Zukunftsperspektiven für die Mitarbeitenden vor Ort gefunden», wird die Medienstelle von Coop im Bericht zitiert.

Die Verträge seien unterzeichnet. Die russische Kartellbehörde müsse noch zustimmen, heisst es in der NZZaS weiter. Mit dem Abschied aus Russland ist Transgourmet jetzt noch in sieben Ländern tätig. Die Grosshandelssparte von Coop litt letztes Jahr zwar unter Corona, machte aber trotzdem einen Umsatz von 9,1 Milliarden Franken. Damit steuerte Transgourmet fast einen Drittel zum Coop-Gesamtumsatz von 31,8 Milliarden Franken bei. Wie gross das Russland-Geschäft war, gab Coop im Bericht nicht bekannt. (pd/tim)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220628

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.