07.04.2021

Metaloop

Die Herzen der Helifans schlagen höher

Ready for take off: Die Agentur hat für Air Zermatt das neue Printmagazin «Alpha Zulu» konzipiert.
Metaloop: Die Herzen der Helifans schlagen höher
Das neue Air Zermatt Magazin: Alpha Zulu. (Bilder: zVg.)

Die roten Helikopter mit dem Sternenbanner sind weltbekannt. Die Fangemeinde der Air Zermatt ist riesig, und um kein anderes Helikopterunternehmen gibt es derart viele Geschichten und Mythen, wie es in einer Mitteilung heisst.

Anfang April hat die Air Zermatt nun die erste Ausgabe ihres eigenen Magazins «Alpha Zulu» herausgegeben. Das 52-seitige Heft gibt einen tiefen Einblick in die Welt des Unternehmens, die aus so viel mehr besteht als Rettungen am Matterhorn.

Air_Zermatt_Case_Magazin2

Federführend für das Magazin ist die Walliser Agentur Metaloop. Als Hausagentur der Air Zermatt hat sie von der Konzeptidee über den Themenraster bis hin zur Redaktion und dem Layout alles aus einer Hand geliefert. Die Titelreportage wurde von Open up, Agentur für PR & Kommunikation, beigesteuert.

«Es ist für uns ein Glücksfall, dass wir mit Metaloop einen Partner haben, der unsere Bedürfnisse kennt und unsere Unternehmens-DNA spürt», wird Sara Fux, Marketingverantwortliche der Air Zermatt, in der Mitteilung zitiert.

Wertschätzung für Gönner und Fans

Doch ist ein Printmagazin in der heutigen hochdigitalisierten Welt überhaupt noch zeitgemäss? «Ein Kundenmagazin ist ein wichtiges Instrument in der Kundenbindung. Es vermittelt ein Gefühl dafür, wie ein Unternehmen tickt, wie es arbeitet und was es für die Kunden leistet. Quasi ein Blick hinter die Kulissen», so Jonas Hauser, Inhaber und Creative Director von Metaloop. «Gerade in der heutigen Zeit signalisiert ein gedrucktes Magazin Wertschätzung. Es ist ein Geschenk des Unternehmens an seine Kunden und knüpft an die Tradition an, Beziehungen aufzubauen und zu pflegen.»

Air_Zermatt_Case_Magazin3

Thematisch umfasst «Alpha Zulu» die verschiedenen Geschäftsfelder der Air Zermatt. Die Titelreportage der ersten Ausgaben steht aber im Zeichen der Bergrettung. «Jede Ausgabe wird einem anderen Thema unterstellt, wobei die Rettung, Transportflüge, technische Innovationen, das Trainings-Center sowie die weltweiten Tätigkeiten der Air Zermatt wiederkehrende Elemente des Magazins sind», so Hauser.

Mehrwert zur Rettungskarte

Die erste Ausgabe des Magazins erscheint in einer Auflage von 45'000 Exemplaren. Besitzer der Rettungskarte erhalten das Magazin kostenlos. Zudem wird das Magazin allen Oberwalliser Haushalten zugestellt. Vorläufig ist eine Erscheinung von einer Ausgabe pro Jahre geplant.

Und woher der Name «Alpha Zulu»? Ganz einfach: Alpha ist der erste Buchstabe des Fliegeralphabets, Zulu der letzte. Sie sind auch das Erkennungszeichen der Air Zermatt. Oder anders gesagt: Alpha Zulu = Air Zermatt.

Verantwortlich bei der Air Zermatt: Gerold Biner (CEO), Sara Fux (Leiterin Marketing); verantwortlich bei Metaloop (Konzeptionelle Leitung): Jonas Hauser (Strategie, Creative Director), Mario Gertschen (Projektleitung, Konzeption, Redaktion), Alexandra Wyssen (Layout); Redaktion Titelreportage: Evelyn Reusser (Open up); verantwortlich Produktion: Vogt-Schild Verlag. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210419

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.