20.08.2021

Schweizer Armee

«Komm Netzwerk A» gegründet

Die Kommunikationsverantwortlichen der Schweizer Armee haben den Verein «Komm Netzwerk A» gegründet. Damit vernetzen sich die 200 Miliz-(Fach-)Offiziere, die auf allen Stufen der Armee die interne und externe Kommunikation sicherstellen.
Schweizer Armee: «Komm Netzwerk A» gegründet
Ziel sei es, den professionellen Austausch zu Kommunikationsfragen und die Pflege des Netzwerks zu fördern, schreibt die Organisation. (Bild: zVg)

An der Gründungsversammlung vom 19. August 2021 in der Kaserne Aarau haben gegen 30 Miliz-(Fach-)Offiziere sowie Vertreterinnen und Vertreter der Kommunikationsabteilungen von VBS und Armee den Verein «Komm Netzwerk A» gegründet.

grafik gross


Nachdem ein loses und informelles Netzwerk gleichen Namens seit fünf Jahren bestand, war der Wunsch, dieses Netzwerk nun zu formalisieren und damit zu stärken und auszubauen. So heisst es in einer Mitteilung vom Freitag.

Als Gründungsvorstand wurden Cosimo Lupi (Kommunikationsoffizier im Stab Kommando Operationen, zivil Sektorchef Marketing Securitas AG), Thomas Huggler (Operationsoffizier im Stab Kommando Operationen, zivil Consultant Farner Consulting), Frederik Besse (Presse- und Informationsoffizier im Rettungsbataillon 4, zivil Chefredaktor «Schweizer Soldat») und als Präsident Andreas Hugi (Kommunikationschef der Territorialdivision 2, zivil CEO Furrerhugi) gewählt.

Die Gründungsveranstaltung vom 19. August wurde eingerahmt durch ein Grusswort von Divisionär Daniel Keller, Kommandant Territorialdivision 2 und einem Gespräch mit NZZ-Redaktor Georg Häsler Hansano, der einen spannenden «Blick hinter die Mikrofone und Kameralinsen» rund um die Kampfflugzeug-Beschaffung (Air2030) gewährte.

Die Mitglieder des Vereins tauschen sich auf der Social-Network-Plattform HumHub zu Kommunikationsfragen aus, profitieren von best practice-Beispielen und erörtern kommunikative Herausforderungen.

Gerade während des Corona-Einsatzes der Armee habe diese Plattform eine unverzichtbare Austauschmöglichkeit geboten. Zudem träffen sich die Vereinsmitglieder zweimal pro Jahr zu einem Netzwerk-Anlass. Mitglied des Vereins kann gemäss Statuten werden, wer in der Armee eine Kommunikationsfunktion ausübt oder ausgeübt hat.

Die als Miliz-(Fach-)Offiziere in der Armee eingeteilten Kommunikationsverantwortlichen stellen auf Ebene Truppenkörper (Bataillone, Abteilungen), grosse Verbände (Brigaden, Divisionen) und in den Stäben der Armee die interne und externe Kommunikation sicher. Sie sind als Stabsmitarbeiter die persönlichen Berater ihrer Kommandanten in allen Kommunikationsfragen und stellen die Kommunikationsprodukte her. (pd/lol)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210918

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.