11.11.2020

Made Identity

Markenauftritt für Homburger weiterentwickelt

Die Zürcher Wirtschaftskanzlei positioniert sich zukunftsgerichtet «und ohne Berührungsängste».
Made Identity: Markenauftritt für Homburger weiterentwickelt
Das neue Markenzeichen von Homburger: das «H». (Bilder: Made Identity)

Das neue Markenzeichen der Wirtschaftskanzlei Homburger verdichtet die Ambitionen richtungsweisend, heisst es in einer Mitteilung. Das Homburger «H» balanciere zwischen Präsenz und Zurückhaltung, sei stolz und markiere gleichzeitig Agilität. Darüber hinaus verkörpere das Logo das Ergebnis einer fundierten Auseinandersetzung.

Verantwortlich für den überarbeiteten Auftritt ist die Branding-Agentur Made Identity aus Zürich. Die Zusammenarbeit mit Homburger startete mit einem umfassenden Brand Audit und «absoluter Ergebnisoffenheit». «Mit dieser Ausgangslage gewährten uns die Partner von Homburger den benötigten Spielraum, um mit Branchenklischees zu brechen und das eigene Selbstverständnis zu hinterfragen», wird Georg Gadient, CEO und verantwortlich für die Strategie bei Made, in der Mitteilung zitiert.

Die Ergebnisse dieser Auseinandersetzung würden sich schliesslich in der überarbeiteten Markenwelt der Kanzlei verdichten. Digital first und eine neue Zugänglichkeit: Zwei Aspekte, die im neuen Auftritt von Homburger besonders reflektiert sind, wie es weiter heisst. Die Bildwelt zeige einen direkten, ungeschminkten Einblick in die Kanzlei. Sie fange Stimmungen auf, vom Morgenrot bis in die späten Abendstunden. «Illustrative Elemente addieren eine narrative Dimension zu den fachlichen Inhalten. Frische und aktive Farben setzen sichtbare Akzente», schreibt die Agentur.

Zugänglichkeit habe auch bei der Entwicklung der Kommunikationslandschaft im Mittelpunkt gestanden. Sämtliche Touchpoints wurden laut Agenturangaben «im Kontext der Klientenbedürfnisse evaluiert und überarbeitet». Für die Kanzlei entwickelt sich eine neue Bühne, auf der die eigenen Themen zielgruppenspezifisch publiziert werden, heisst es. Besonderes Gewicht erhalten dabei die «Bulletins», regelmässig verfasste Abhandlungen zu aktuellen juristischen Fragestellungen. In der überarbeiteten Markenwelt erhält der Inhalt «einen lesefreundlichen, editorialen Ausdruck».

Das neue Kapitel für Homburger startete am Montag mit dem Go-Live der neuen Website und wird in den nächsten Tagen laufend über alle Massnahmen und Kanäle ausgerollt.

Verantwortlich bei Homburger: René Bösch (Partner), Claudio Bazzani (Partner), Beatrice Winkler (Brand Management); verantwortlich bei Made Identity: Georg Gadient (Strategie), Adrian Glatthorn und Alexander Weis (Creative Direction), Ivana Jankovic (Beratung), Zoe Heeb (Design), Ilaria Stendahl (UX-Design). (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20201202

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.