01.04.2021

Agenturfusion

Polsan verstärkt sich in Kommunikation

Die Berner Politikberatungsagentur schliesst sich mit der Zürcher Kommunikationsagentur Concept & Impact zusammen. Deren Inhaberin Sandra Hügli-Jost stösst als Partnerin zu den bisherigen Polsan-Partnern Reto Wiesli und Yvan Rielle.
Agenturfusion: Polsan verstärkt sich in Kommunikation
Die drei polsan Partner: Sandra Hügli-Jost, Reto Wiesli, Yvan Rielle (Bild: zVg.)

Mit der Fusion baut Polsan sein Standbein in Kommunikation aus und positioniert sich als Full-Service-Agentur für sämtliche Belange der Public Affairs, wie es in einer Mitteilung vom Donnerstag heisst. Politische Strategien und Konzepte, Lobbying, Kommunikation und Verbandsmanagement gebe es bei Polsan künftig aus einer Hand. Zudem führt die Agentur mit ihren rund 25 Mitarbeitenden neu einen zweiten Standort in Zürich und rückt damit näher zu ihren Kundinnen und Kunden aus der nördlichen und östlichen Schweiz, so die Mitteilung.

«Der Zusammenschluss ist ein wichtiger strategischer Entscheid», lässt sich Reto Wiesli, Gründer und Partner bei Polsan, zitieren. «Er erlaubt es, unsere Expertise in Politik mit dem zusätzlichen Know-how und der Erfahrung in allen Kommunikationsdisziplinen unter einem Dach zusammenzuführen.» Damit könne Polsan alles anbieten, was es für professionelle Public-Affairs-Arbeit brauche, von der Analyse über die Strategie bis hin zur Umsetzung. «Und wir werden dabei erst noch agiler und schneller», sagt Wiesli.

Unterstrichen wird der Schritt durch einen neuen Agenturauftritt. Geblieben ist der Name Polsan und einer von drei Punkten, der als Statement zu verstehen ist. Polsan will künftig vermehrt gegen aussen in Erscheinung treten, durch eigene Anlässe und stärkere Präsenz in den sozialen Medien.


«Wir wollen uns für gesellschaftliche und politische Themen einsetzen, die uns persönlich wichtig sind. Die stärkere Aussenpräsenz hilft uns, diese zu pushen», sagt Yvan Rielle. «Wir wollen eine Agentur sein, die Profil über Profit stellt, mit einer Haltung, die wir leben und zeigen.» Werte seien sowohl für die drei Partner wie für die Mitarbeitenden eine zentrale Triebfeder ihres Engagements. «Es geht um gesellschaftliche Verantwortung, Transparenz, Respekt, Integrität und Gerechtigkeit.»

Thematische Schwerpunkte der Agentur bleiben Gesundheitsthemen, Kinder- und Jugendpolitik sowie sozial- und bildungspolitische Anliegen. «Wir wollen auch Anliegen Gehör verschaffen, die keine grosse Lobby haben und hinter denen keine finanzkräftigen Interessen stehen», erklärt Sandra Hügli-Jost. Die meisten ihrer bisherigen Mandate kommen deshalb, wie jene von Polsan, aus dem Non-Profit-Bereich. $

«Die zentralen Werte der Agentur sollen auch in der Art und Weise zum Ausdruck kommen, wie wir uns organisieren. Zusammen mit den Mitarbeitenden stellen wir die Agentur neu auf, wollen uns dabei an New Work-Konzepten orientieren, an der Idee der Selbstorganisation mit hohem Partizipationsgrad und dem Konsens als Entscheidungsprinzip.» Die Fusion der beiden Agenturen wurde rückwirkend per 1. Januar 2021 abgewickelt, operativ umgesetzt wird sie ab dem 1. April. (pd/lol)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211025

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.