21.11.2019

ZT Medien

Ramona Hodel wird Verlagsleiterin

Bruno Hollenweger wird Leiter des Bereichs «Multimediale Kommunikation», Roland Lustenberger leitet ZT Print.
ZT Medien: Ramona Hodel wird Verlagsleiterin
Übernimmt per 1. März 2020 die Verlagsleitung der ZT Medien: Ramona Hodel. (Bilder: zVg.)

In der Geschäfts- und Verlagsleitung des Zofinger Medien- und Kommunikationsunternehmens ZT Medien gibt es personelle Veränderungen.

Ramona Hodel (33) übernimmt per 1. März 2020 die Verlagsleitung der ZT Medien. Die eidg. dipl. Medienmanagerin ist damit für sämtliche Verlagsprodukte verantwortlich. Hodel folgt auf Beat Kaufmann, der das Unternehmen am 12. Dezember 2019 verlässt, um sich neu zu orientieren, wie es in einer Mitteilung heisst.

Bruno_Hollenweger_zt

Bruno Hollenweger (56), bisher Leiter strategische Projekte der Unternehmensleitung ZT Medien AG, trägt ab 1. Januar 2020 die Verantwortung für den neu geschaffenen Geschäftsleitungsbereich «Multimediale Kommunikation». Mit der neuen bereichs- und produkteübergreifenden Verkaufsorganisation bietet das Zofinger Traditionsunternehmen Kunden laut der Mitteilung «einen multimedialen, individuellen Rundumservice».

Roland_Lustenberger_zt

Der bisherige Leiter Kundendruck, Roland Lustenberger (57), verantwortet neu den Gesamtbereich ZT Print. Martin Vogel, bisheriges Geschäftsleitungsmitglied, bleibt der Unternehmung als Leiter Produktion erhalten. Sein Bereich gehört neu zum Gesamtbereich ZT Print.

ZT Medien ist ein Medien- und Kommunikationsunternehmen mit 230 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und gibt das «Zofinger Tagblatt» sowie das Kopfblatt «Luzerner Nachrichten» und die kostenlosen Wochenzeitungen «Der Landanzeiger», «Wiggertaler», «Solothurner Woche», «Surentaler», «Oberaargauer» und «Oberwiggertaler» heraus. Wöchentlich erscheinen die Zeitschrift «Tierwelt» und vierteljährlich das Magazin «regiolive.ch». Zum Angebot der ZT Medien gehört auch Radio Inside. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Robert Weingart, 22.11.2019 00:58 Uhr
    Frau CEO platziert offenbar eine Bekannte. Ein bekanntes Muster im Hause ZT Medien noch unter dem alten Chef. Und der VR nickt es offenbar ab. Scheint, dass man aus früheren Fehlern nicht lernt. Prognose: Der Sinkflug geht vermutlich weiter.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20191215

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.