29.04.2021

Publicom

René Grossenbacher zieht sich zurück

Der Gründer und Verwaltungsratspräsident des Medienforschungsunternehmens tritt nicht mehr zur Wiederwahl an.
Publicom: René Grossenbacher zieht sich zurück
Der Gründer tritt ab: René Grossenbacher. (Bild: zVg)

1986 hat der Medienwissenschaftler René Grossenbacher Publicom gegründet und «zum führenden unabhängigen Medienforschungs- und -beratungsunternehmen der Schweiz ausgebaut», wie es in einer Mitteilung heisst.

Nachdem er vor zwei Jahren die operative Leitung der Firma seinem langjährigen Stellvertreter Stefan Thommen übergeben hatte und seither als VR-Präsident amtete, wird er sich an der bevorstehenden GV nicht zur Wiederwahl stellen und aus dem Verwaltungsrat ausscheiden. Der Schritt entspreche «der langfristigen Nachfolgeplanung, die vor vier Jahren mit der Übernahme der Aktien durch die Technologiefirma Eurospider Information Technology eingeleitet wurde», wie es heisst.

«Der Zeitpunkt für den Rückzug ist für mich ideal», wird Grossenbacher zitiert. «Die Firma ist im Verbund mit der neuen Besitzerin bestens aufgestellt, die Synergieprozesse sind erfolgreich etabliert, und ein tolles, engagiertes Team hält das Schiff auf Kurs.»

Mit der Gründung der Publicom vor 35 Jahren baute Grossenbacher laut Mitteilung «eine Brücke zwischen der akademischen Kommunikationswissenschaft und der Medienpraxis». Als erstes Unternehmen europaweit habe Publicom Inhaltsanalysen für die Evaluation von Kommunikationskampagnen und das Reputationsmonitoring eingesetzt. Grossenbacher habe auch zu den Pionieren des Content Marketing gehört: Er war Gründungsmitglied der ersten Corporate-Publishing-Agentur der Schweiz und baute bei Publicom den Corporate-Media-Geschäftsbereich auf, der später in eine eigenständige Agentur ausgegliedert wurde.

Zu den Höhepunkten von Grossenbachers Wirken gehörten die Erarbeitung des Kommunikations-Atlas der Schweiz, der als Grundlage für die Modellierung der schweizerischen Radiolandschaft in den 1990er-Jahren diente, die Entwicklung der Methodik zur Überprüfung der Konzessionsanforderungen an Service-public-Medien sowie die Lancierung von MediaBrands, der ersten Intermediastudie zur qualitativen Beurteilung von Medienmarken. In Zukunft wird sich der Publicom-Gründer Mandaten im Non-Profit-Bereich sowie publizistischen Projekten widmen. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210508

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.