17.10.2016

Cannes Corporate Media & TV Awards 2016

Schweizer Bilanz kann sich sehen lassen

In Cannes gewinnen Walder Werber, Hawa, Seed/Shining Pictures und Signorellfilms Gold. Zahlreiche Silber-Gewinne sind auch dabei.
Cannes Corporate Media & TV Awards 2016: Schweizer Bilanz kann sich sehen lassen
(Bild: Screenshot, Filmservice International, Peter Berger)

Die siebte Ausgabe der Cannes Corporate Media & TV Awards endete erfolgreich mit dem Grand Prix-Sieg des Films «Jus des Idées». Knapp 300 Gäste reisten aus aller Welt zur Preisverleihung in die Filmmetropole Cannes, wie die Organisatoren mitteilen. Der Anlass verzeichnete fast 30 Prozent mehr Einreichungen als im Vorjahr – insgesamt beinahe 1000.

Der DACH-Bereich setzte ein starkes Zeichen und darf sich über insgesamt 64 Trophäen freuen. In der prestigeträchtigen Kategorie Imagefilme wurden insgesamt acht goldene Delphine vergeben, wovon die Hälfte an deutschsprachige Einreicher verliehen wurde.

Unter den gekürten Unternehmen und Produktionsfirmen sind unter anderen: Allianz Swiss, Andritz, Bernafon, Daimler, Gardena, Gelita, Hawa, Kontrastfilm, ORF, Red Bull Media House, Seed, Stereoscreen, Sonova, Schweizer Fernsehen SRF, Swiss Life, SWR, West4Media und Zone Media.

Gold in der Kategorie «Imagefilm» erlangte «New Rooms» der Firma Hawa. Umgesetzt wurde der Film von Avista Films unter der Regie von Michael Spindler.


Ebenfalls Gold in der Kategorie «Imagefilm» gewann «Wir betonen die Welt» von Walder Werber.

In derselben Kategorie setzt sich Seed mit «Worauf es im Leben ankommt» für Swiss Life durch und erhält Silber. Regie führte Elias Ressegatti. In der Kategorie «Marketingfilme – B2B» erhält Seed zudem Gold in einer Co-Produktion mit Shining Pictures, «The Great Plus» für Bernafon.

Ebenfalls in der Kategorie «Marketingfilme – B2B» nahm Signorellfilms mit «Managing climate and natural disaster risk» für Swiss Re Gold nach Hause.

In der Kategorie «Marketingfilme – B2C» gewann die Zürcher Agentur Freundliche Grüsse mit «Hörerinnerungen» für Hansaton Silber. Regie führte Lukas Wälli.



Zweimal Silber gab es für Helsana. Einerseits gewann «Committment» in der Kategorie «Marketingfilme – B2C». Andererseits «Avatar» in der Kategorie «Gesundheits- und Medizinfilme». Beide Filme sind von der Agentur FCB Zürich und wurden produziert von Rosas & Co Films.

Die Schweizerische Muskelgesellschaft gewinnt Silber in der Kategorie «Fundraising, Non-Profit, CSR» mit  «Den Mond erobern». Produziert wurde der Film von Reizflut.ch unter der Regie von Diego Hauenstein und Luca Ribler. Dieser Beitrag wurde zudem in der Hauptkategorie «Studierende», Kategorie «Studentenfilme» mit Gold ausgezeichnet.

Sonova gewinnt Silber in der Kategorie «Messe- und Eventfilme, Conference Openers» mit «Life without limitations». Regie führte Ehrin Macksey. Ebenfalls Silber sichert sich Sonova mit demselben Werk in der Kategorie «Corporate Videos».

Process gewinnt Silber in der Kategorie «Corporate Videos» mit dem von Stories produzierten Film «BKW – Wo die Energie zuhause ist».

In der Kategorie «Human Resources» überzeugte Dpvideoproduction mit «Diskobugten» für Allianz Suisse. Der Film erzählt die Geschichte des Schweizer Extrem-Kite-Surfers Geza Scholtz, der in Grönland im Minus 0.7-Grad kalten Eismeer seiner Leidenschaft nachgeht. Regisseur David Schildknecht und Produktionspartner Dpvideoproduction nahmen dafür einen silbernen Delfin nach Hause.


Last but not least ist auch das Schweizer Radio und Fernsehen SRF vorne mit dabei. «Auf den Spuren von Odysseus», der in Zusammenarbeit mit 3Sat entstandene Film, gewinnt in der Kategorie «Geschichte und Zivilisation» Silber.


Informationen zu weiteren Gewinnern finden Sie hier. (clm)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200119

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.