08.05.2009

Krisenkommunikation

Schweizer Branchenverband gegründet

Roger Huber erster Präsident.

Am 30. April 2009 wurde in Zürich der erste Schweizer Branchenverband für Krisenkommunikation und Reputationsmanagement gegründet. Der Verband will die Qualität in der Krisenkommunikation anhand eines verbindlichen Kodexes langfristig sichern, heisst es in einer Mitteilung. Ebenso soll die Aus- und Weiterbildung gefördert und damit die Professionalisierung der Krisenkommunikation vorangetrieben werden.

"Erfahrene Krisenkommunikationsspezialisten sind in der Schweiz noch rar. Umso mehr freuen wir uns, mit der Verbandsgründung einen weiteren Schritt hin zu einer professionellen Krisenkommunikation in der gesamten Schweiz machen zu können“, sagt der frisch gewählte Präsident Roger Huber. "Unsere Vision ist es, anhand von Ausbildung und Professionalisierung eine geschützte Berufsbezeichnung etablieren zu können.“

Dabei hat die Qualitätssicherung der multidisziplinären Tätigkeiten und Aufgaben der professionellen Krisenkommunikation oberste Priorität. Der Verband wird deshalb einen Kodex verfassen, der die Mitglieder verpflichtet, sich an die geforderten Leitlinien und Qualitätsstandards des Verbandes zu halten.

Zudem werden auch berufsverwandte Institutionen und Unternehmen, die bei der Krisenvorbereitung, -bewältigung und -nachbearbeitung ihre Aufgaben wahrnehmen, in den Verband assoziert. Unter den zukünftigen Mitgliedern des Verbandes finden sich neben Agenturen und Kommunikationsberatern auch Unternehmen und Experten aus Bereichen wie beispielsweise Care Giving, Risiko- und Krisenmanagement und Strategieumsetzung.

Erste Mitglieder des Verbandes sind Unternehmen wie business campaigning Switzerland GmbH , Peter Metzinger (GM), Huber Media Consulting, Roger Huber (GM), Roland Binz Kommunikation & Image, Roland Binz (GM), swissaffairs communications, Simon Hubacher (GM), The Reputation Rescue Company AG , Gaudenz Weber (GM) und Verismo GmbH, Klaus Bockslaff (GM). Als Personen sind Beatrice Tschanz Kramel und Urs Peter Naef (GM) Mitglieder der ersten Stunde.

Auf der Website http://www.verband-krisenkommunikation.ch finden Interessierte weitere Informationen zum Verband, den Gründungsmitgliedern und zur Mitgliedschaft.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar