08.06.2021

Kommunikation

Stadt Bern nutzt neu auch Threema

Das Angebot richtet sich an ein Publikum, das aus Datenschutzgründen gängige Social-Media-Plattformen meidet.

Die Stadt Bern verbreitet ihre Medienmitteilungen neu auch über den Nachrichtendienst Threema. Das Angebot richtet sich laut dem städtischen Informationsdienst an ein Publikum, das grossen Wert auf den Datenschutz legt und daher die gängigen Social-Media-Plattformen meidet.

Die Firma Threema garantiere einen besonders hohen Schutz personenbezogener Daten, schreibt die Stadt Bern in einem Communiqué vom Dienstag. Möglich sei dies dank konsequenter Verschlüsselung der Nachrichten, Serverstandorten in der Schweiz und weiteren Sicherheitsmassnahmen.

Der Öffentlichkeit stehen weiter auch die Social-Media-Kanäle Twitter und Instagram zur Verfügung. Auf Twitter hat die Stadt Bern seit Juni 2011 mehr als 6000 Tweets abgesetzt. Der Instagram-Kanal kam 2019 hinzu. Gemeinsam mit den Auftritten einzelner Dienststellen, dem Tierpark Bern sowie Schutz und Rettung Bern erreicht die Stadt über Social Media aktuell mehr als 60'000 Personen. (sda/lom)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210920

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.