TV-Kritik

Fünf kluge TV-Sendungen

Ja, Quality-TV gibt es noch. Wer etwa wissenschaftliche oder philosophische Sendungen mag, findet in manchen Programmen noch echte Perlen – am meisten übrigens im ZDF. Wir greifen fünf von ihnen heraus.


«Leschs Kosmos», ZDF

c8867c3e-ca3f-460f-99f2-e5f070ab7cc9

Der preisgekrönte Astrophysiker Harald Lesch (58) gestaltet und moderiert monatlich ein herausragendes Wissenschaftsmagazin. Mit Leidenschaft, höchster Kompetenz und gut verständlich bringt er dem Publikum philosophische und wissenschaftliche Sachverhalte nahe. Ob es um Themen zu Umwelt und Klima, Gesellschaft oder Körper und Geist geht – diese Sendung lohnt sich immer. Viele Zuschauer verfolgen Lesch auch auf dessen Youtube-Kanal.



«Terra X», ZDF

Terra X

Die Dokumentationen und Dokumentationsreihen von «Terra X» gehören zum Besten, was es in diesem Genre im deutschsprachigen Fernsehen zu sehen gibt. Gezeigt und behandelt werden unter anderem Naturphänomene, unterschiedlichste Regionen und Kulturen der Erde, Wissenswertes aus der spannenden Welt der Tiere oder Themen aus Archäologie und Architektur. Die Sendung läuft jeden Sonntag ab 19.30 Uhr. Wer sich für Geschichte und Zeitgeschichte interessiert, kommt gleichentags am späten Abend bei ZDF-«History» auf seine Rechnung.



«Galileo», ProSieben

profile-ezone-teaser620x348

Das Infotainment-Magazin ist vor allem beim jungen Publikum beliebt. «Galileo» läuft täglich ab 19.05 Uhr und vermittelt unterhaltend Wissen. Viele Reporter sind in der ganzen Welt für verschiedenartigste Tests unterwegs. Die inhaltliche Qualität wird von Experten ab und zu als unwissenschaftlich bewertet, dem Erfolg der Sendung hat das bislang keinen Abbruch getan. «Galileo» wurde in viele Länder lizenziert – von Schweden, Dänemark Norwegen bis Griechenland, Israel oder Thailand.



«Precht», ZDF

precht

Am späten Sonntagabend ein kleines TV-Ereignis: Der deutsche Philosoph und Bestsellerautor Richard David Precht (54) diskutiert mit einem Gast aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft oder Kultur Gegenwarts- und Zukunftsfragen. Konzept: Precht ist nicht nur Gastgeber, sondern auch Dialogpartner. Schade, gibt es diese Sendung nur sechsmal pro Jahr. Die nächste läuft am 31. März. Der Philosoph, der nie um Argumente verlegen ist, wird sich mit dem renommierten amerikanischen Politikwissenschaftler Francis Fukuyama. Thema: «Populismus» – Ende der Demokratien?»



«Sternstunden», SRF

465941 2

Seit 25 Jahren laufen die «Sternstunden» (Philosophie, Kunst und Religion) im Sonntags-Vormittagsprogramm des Schweizer Fernsehens. In den Sendungen werden gesellschaftliche Themen diskutiert und vertieft – oft mit internationalen Denkern, die auf ihrem Gebiet führend sind. Die «Sternstunden»-Quoten sind zwar unterirdisch, doch ein gebührenfinanzierter Sender kann und soll sich solche Sendegefässe leisten.


René Hildbrand
René Hildbrand ist Journalist, langjähriger Fernsehkritiker und Buchautor. Während 27 Jahren war er für «Blick» tätig, danach Chefredaktor von «TV-Star».

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Robert Tobler, 18.03.2019 15:18 Uhr
    Ganz einverstanden, Herr Hildbrand!
Zum Seitenanfang