30.05.2024

Digitalswitzerland

Franziska Barmettler wird neue CEO

An der Generalversammlung hat die Standortinitiative eine neue Geschäftsführerin bestimmt. Andreas Meyer wurde zum Präsidenten gewählt.
Digitalswitzerland: Franziska Barmettler wird neue CEO
Startet im November als Geschäftsführerin von Digitalswitzerland: Franziska Barmettler. (Bild: zVg)

Die Generalversammlung von Digitalswitzerland hat Andreas Meyer zum Präsidenten gewählt, wie es in einer Mitteilung heisst. Bereits Anfang Mai wurde bekannt, dass er zur Wahl steht (persoenlich.com berichtete). Nach seiner Zeit bei ABB und DB hat er insbesondere die Digitalisierung der SBB als CEO bis 2020 vorangetrieben. Er wirkte bereits 2015 als Gründungsmitglied von Digitalzurich 2025 darauf hin, dass die Standortinitiative auf die ganze Schweiz ausgeweitet wird. Zudem koordinierte er den Beirat Digitale Transformation des Bundesrats während rund drei Jahren. Er folgt auf Sascha Zahnd. Dieser führte als erster Präsident nach der Zusammenführung von Digitalswitzerland und ICTswitzerland die Organisation mit strategisch prägenden Impulsen durch den Wandel.

Stefan Metzger, der CEO von Digitalswitzerland, will sich beruflich neu orientieren. Er hat die Integration von Digitalswitzerland und ICTswitzerland operativ abgeschlossen und dabei die Organisation in den letzten zwei Jahren geprägt und für die Zukunft gerüstet. Er bleibt bis zum 31.Oktober 2024 CEO. Franziska Barmettler wird ihr Amt als neue CEO am 1. November 2024 antreten, heisst es. Die studierte Ökonomin wirkt seit 15 Jahren an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft, Nachhaltigkeit und Politik. Dabei prägte sie Entwicklungen auf dem Gebiet der Innovation und Nachhaltigkeit beim Wirtschaftsverband Swisscleantech, der Migros und aktuell bei Ikea. Nebst Erfahrungen im Verbandsmanagement und dem Verständnis für Zukunftsthemen und Veränderungsprozesse in der Wirtschaft, bringt sie als Politikerin auch praktische Legislativerfahrung mit.

Ebenfalls Veränderungen erfuhr die Zusammenstellung des Executive Committees. Hier stimmte die Generalversammlung nach dem Ausscheiden von Anna Takihara, Jill Kümin und Philomena Colatrella der Neubesetzung durch Christine Antlanger-Winter und Roger Süess zu, wobei Colatrella der Organisation als Co-Lead im Bereich Digital Health erhalten bleibt. Sowohl die Bestätigung der restlichen Mitglieder des Executive Committees sowie des Steering Committees als auch die Decharge der Organe fand vollumfängliche Zustimmung.

Den Abschluss des Abends machte eine Podiumsdiskussion zwischen Pietro Supino Verwaltungsratspräsident und Verleger der TX Group und Marc Walder, Gründer der Standortinitiative Digitalswitzerland und CEO von Ringier. Die beiden tauschten sich über den radikalen Einfluss der aktuellen Entwicklungen auf die Medienlandschaft aus. (pd/wid)


Kommentar wird gesendet...

KOMMENTARE

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

persönlich Exemplar
Die neue «persönlich»-Ausgabe ist da - jetzt Probe-Exemplar bestellen.