01.07.2021

Weframe

Hybride Meetings in Kooperation mit Westhive

Daneben hat das Unternehmen eine Partnerschaft mit Schweiz Tourismus abgeschlossen.

Angesichts des Umbruchs in der Arbeitswelt unter dem Titel «Future of Work» rüstet die Co-Working- und Tagungsbranche digital auf: Westhive und Schweiz Tourismus haben mit dem Technologie-Unternehmen Weframe eine Partnerschaft geschlossen, «um mit dessen Meeting-Plattform der Zusammenarbeit von überall und zu jeder Zeit zum Durchbruch zu verhelfen», wie Weframe in einer Mitteilung schreibt.

Seit der Pandemie sind Videokonferenzen bei Arbeitnehmern an der Tagesordnung, die Nachfrage nach einer Balance zwischen Homeoffice, neuen Arbeitsformen und dem klassischen Büroalltag wächst. Hier setzt Weframe an.

«Meetings müssen besser und produktiver werden. Durch gruppengerechte Technologie und Services schaffen wir es, standortunabhängig wieder echte Zusammenarbeit zu ermöglichen. Die Mitarbeitenden und Unternehmen profitieren so gleichermassen», lässt sich Daniel Steinbichler, Mitgründer und CEO von Weframe, in der Mitteilung zitieren. 

Die Kollaborationsplattform Weframe One digitalisiert Meetings und macht sie mit Interaktivität lebendig und produktiv. Weframe One kommt vor Ort im Meetingraum auf den speziell für Gruppenarbeit entwickelten Weframe Sessionboards zum Einsatz. Als Cloud-Technologie vernetzt sie darüber hinaus Menschen in hybriden Meetings von verschiedenen Standorten aus, etwa am Arbeitsplatz oder im Homeoffice.

«Das Ecosystem von Weframe ergänzt unser zukunftsgerichtetes Konzept des Co-Working mit einfach nutzbaren Sessionboards und ist der neue Massstab für Kollaborations-Technologie», erläutert Andreas Widmer, Gründer von Westhive.

Auch der Tagungshotellerie bietet Weframe die Chance, Business-Meetings und Events auf ein neues Level zu heben. (pd/eh)


Kommentar wird gesendet...

KOMMENTARE

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren