02.07.2019

Comparis

Steven Neubauer rückt als Gruppen-CEO nach

Der ehemalige NZZ-Geschäftsführer ist erst im März bei Comparis gestartet. Der bisherige Gruppenchef Paul Kummer wird Verwaltungsratspräsident.
Comparis: Steven Neubauer rückt als Gruppen-CEO nach
Ist neuer Geschäftsführer der Comparis-Gruppe: Steven Neubauer. (Bild: zVg.)

Der Online-Vergleichsdienst comparis.ch stellt die Führung neu auf: Paul Kummer, Delegierter des Verwaltungsrates der Decisis Holding, zu der auch comparis.ch gehört, übernimmt per 1. Oktober 2019 die Rolle des Verwaltungsratspräsidenten. Er löst damit Comparis-Gründer Richard Eisler ab. Comparis-CEO Steven Neubauer rückt als CEO der gesamten Comparis-Gruppe nach. Dies schreibt Comparis am Dienstagvormittag in einer Mitteilung.

«Paul Kummer hat die Comparis-Gruppe als Geschäftsführer während mehr als fünf Jahren erfolgreich geleitet und transformiert. Deshalb bin ich überzeugt, dass er als Verwaltungsratspräsident der optimale Nachfolger für mich ist», wird Richard Eisler in der Mitteilung zitiert. Die Abgabe des Präsidiums verschafft ihm Zeit, sich mehr um seine anderen Geschäftsaktivitäten zu kümmern. Der Comparis-Gründer bleibt weiter Mehrheitsaktionär der Gruppe.

Paul_Kummer


«Mit Steven Neubauer als CEO der Gruppe sind wir richtig aufgestellt, um das starke Wachstum fortführen zu können», sagt Paul Kummer. Er freue sich, in der neuen Konstellation mit ihm zusammenzuarbeiten. Kummer ist seit 2014 Delegierter des Verwaltungsrats der Decisis Holding. Zuvor war der 55-Jährige Mitglied der Geschäftsleitung von IBM Schweiz und PwC Partner in der Unternehmensberatung. Der studierte Betriebswirt ist verheiratet und hat eine Tochter.

Neubauer ist seit März 2019 CEO von comparis.ch. Zuvor leitete der 42-Jährige als Geschäftsführer die NZZ Medien (persoenlich.com berichtete). Bis 2013 war er Associate Partner bei McKinsey & Company. Er studierte Betriebswirtschaft und promovierte im Bereich Innovationsmanagement. Er ist verheiratet und hat drei Kinder.

In den letzten Jahren sind Comparis und ihre ebenfalls zur Decisis-Holding gehörenden Schwestergesellschaften stark gewachsen: Neben dem traditionellen Krankenkassen- und Versicherungsbereich hätten sich inzwischen die Bereiche Immobilien und Banken, unterstützt durch die Schwestergesellschaften (Hypoplus AG, Optimatis AG, Advanti AG, iii AG, Decisis Services AG), zu wichtigen Stützen der Unternehmensgruppe entwickelt. (pd/wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20190722

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.